Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Witzig und schwungvoll

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

«Das Leben ist aus vielen Fäden gewoben und nicht nur einer ist rot», sagt Walter zu Antonia. Diese folgt dem Faden, der sie demnächst in die Direktion einer Unternehmungsberatungsfirma führen soll. Der rote Faden ihrer Mutter kommt ihr jedoch in die Quere. Sie hat eine Reise nach Indien gewonnen, und Antonia soll derweil auf Walter, Mutters Lebenspartner, aufpassen. Er braucht täglich seine Herzmedikamente und ist manchmal etwas neben dem Gleis. Alles eine Frage der Organisation, denkt sich Antonia. Doch Walter hat ein ganzes Knäuel an roten Fäden zur Hand …

Eine anrührende Geschichte, witzig erzählt und mit etwas Tiefgang. Ziemlich klischeehaft wird romantisch, nachhaltig gegen ehrgeizig, erfolgreich ausgespielt. Aber die ungewöhnlichen Ein- beziehungsweise Ausfälle von Walter, sich gegen seine Bevormundung durch Antonia zur Wehr zu setzen, bringen Schwung und viel Humor in das Buch.  bs

 Britta Sabbag: «Das Leben ist kein Ponyhof», Bastei Lübbe, 2014.

Barbara Schwaller-Aebischerist Mitarbeiterin der Bibliothek Tafers.

Mehr zum Thema