Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

WM-Bars:Wenige Gesuche eingegangen

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Im Sensebezirk haben neben dem Event in der Spesag-Halle zwei weitere WM-Anlässe eine Bewilligung erhalten. In Schmitten werden vier Ortsvereine auf dem Fussballplatz ein WM-Zelt betreiben. In Düdingen wird während des Dorfturniers beim Fussballplatz eine WM-Bar in Betrieb sein. «Zwei weitere sind erst angedacht», sagte Oberamtmann Nicolas Bürgisser auf Anfrage.

Für den Seebezirk liegen bisher weder Gesuche noch Bewilligungen für WM-Bars vor. Im Saanebezirk gingen bisher drei Gesuche ein. Vier weitere wurden im Rahmen jährlich wiederkehrender Anlässe gestellt, zum Beispiel «Fête de la jeunesse».

Der Kanton Freiburg hatte extra ein Handbuch für die Organisation von WM-Bars ausgearbeitet und für diese das Bewilligungsverfahren vereinfacht. Nach den Europameisterschaften 2006 hatten die Behörden mit vielen Gesuchen für WM-Bars gerechnet. hpa

Mehr zum Thema