Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

WM-Bronze geht an den «Schenk-Express»

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Der amtierende Schweizermeister zeigte sich auch an der Weltmeisterschaft im slowenischen Lipica erfolgreich: Er und sein Team haben an der Zweispänner-WM den dritten Podestplatz erreicht. 82 Teams aus 18 Nationen kämpften in Lipica um Medaillen. Dies ist einer Medienmitteilung zu entnehmen.

Dauerregen und Sonne

Das ganze Team habe in Slowenien eine Topleistung abgeliefert. Zwar seien die letzten Vorbereitungen von Dauerregen begleitet gewesen. Doch pünktlich zum Start der Dressur-Prüfung am Donnerstag habe sich die Sonne gezeigt. Bei diesem Start legten Schenk und sein Pferde-Mensch-Team den Grundstein für den Erfolg: Sie absolvierten die Prüfung mit der zweitbesten Punktzahl hinter dem Team aus Ungarn.

Laut Mitteilung stand am Samstag die Marathon-Prüfung vor einer beachtlichen Zuschauerkulisse auf dem Programm. Das Team habe um jeden Zentimeter und jede Sekunde gekämpft. Und auch der Dauerregen bei der anspruchsvollen Hindernis-Prüfung am Sonntag habe den «Schenk-Express» aus St-Aubin nicht aufhalten können. Der erste Platz der Zweispänner-WM ging an Ungarn, die Silbermedaille sicherte sich ein Team aus Deutschland.

emu

Mehr zum Thema