Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Wo das Jetzt bereits Vergangenheit ist

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Autor: Carolin Foehr

Es ist wie ein einsamer Rundgang durch das Gebäude. Ein Gang durch die Gemeinschaftsräume, die Kirche, die Keller und die Mönchszellen. Leere, Ruhe. Dazwischen, als würden sie kurz vor die Linse huschen und sofort wieder verschwinden, die Bewohner des jahrhundertealten Klosters. Sie sind nur noch zu siebt, die Freiburger Franziskanermönche. Und doch habe er in allen Räumen die Anwesenheit jedes Mitbruders gespürt, schreibt Moritz Rosenhauer.

Mehr als nur Momentbilder

Der Fotograf aus Würzburg hat in einer mehrjährigen und stillen Arbeit den Alltag im Franziskanerkloster abgelichtet. Daraus ist nun ein Bildband entstanden, den das Kloster gemeinsam mit seiner Stiftung herausgegeben und am Samstag vorgestellt hat.

«Moritz ist ein langjähriger Freund des Klosters», sagt Pater Pascal Marquard. «Im Rahmen seines Studiums fragte er mich vor einigen Jahren, ob ich mir ein Fotoprojekt vorstellen könne.» Er sei sofort begeistert gewesen, trotz der Schwierigkeiten, die ein solcher Eingriff für die religiöse Gemeinschaft hätte darstellen können. «Keiner der Brüder hat sich je beschwert», schreibt Marquard im Vorwort zu dem zweisprachigen Band.

Die rund 160 Bilder, sowohl in Farbe als auch in Schwarz-Weiss gehalten, sind mehr als nur eine Momentaufnahme. Denn sie sind die letzten Zeugen vor den grossen Renovierungsarbeiten, die das Gebäude in den kommenden Monaten von Grund auf verändern werden. Oder, wie der Fotograf schreibt: «So wie in diesem Band wird das Kloster nie wieder zu sehen sein.»

Er habe kein schreiendes, kein buntes Buch schaffen wollen. Stattdessen sei es ein «bewusster Kontrapunkt zu all dem Geblinke und Getöse, das unsere Tage an-, aber nicht erfüllt». Gleichzeitig habe er auch zeigen wollen, dass der Mönchsalltag nicht frei ist von Problemen, Stress und Trubel.Und tatsächlich: Sind die Brüder auf den ersten Seiten noch unsichtbar, dominieren sie, je weiter man blättert, die Bilder des Fotografen. Es ist auch ein Zeugnis des gegenseitigen Vertrauens, das sich während der Fotoarbeiten entwickelt hat.

Das Bildbandprojekt hat auch einen guten Zweck: Mit dem Erlös aus dem Verkauf will das Kloster einige seiner Kunstwerke restaurieren.

«Franziskanerkloster Freiburg» (2012), 48 Fr. inkl. Lieferung, Bestellungen unter: renovation@cordeliers.ch.

Im Franziskanerkloster scheint die Zeit stehen zu bleiben – Fotograf Moritz Rosenhauer liefert den Gegenbeweis.Bilder zvg

Mehr zum Thema