Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Wo der Jazz noch so richtig swingen darf

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Murten Eigentlich ist Stewy von Wattenwyl Pianist. Ein grossartiger dieser Sorte, sagen die meisten Kritiker, Zuschauer und anderen Kenner. So hat er sich denn auch mit Auftritten in vielen renommierten Jazzclubs der Schweiz einen Namen gemacht.

Auch in Murten ist von Wattenwyl kein Unbekannter. Spätestens seit seinem Auftritt im Jahr 2008, zusammen mit Alex Hendriksen, kennen ihn die «UpJazzer» vom Kulturzentrum im Beaulieupark. An denselben Ort kehrt der Pianist diesen Samstag zurück.

Entscheidend ist der Sound

Von Wattenwyl zieht dieses Mal die Hammond-Orgel dem Piano vor. Gleich geblieben ist die Begleitung durch Hendricksen am Saxofon. Mit von der Partie sind am Samstag ausserdem der multitalentierte Trompeter Daniel Woodtli (seit 2005 bei Patent Ochsner) sowie der Schlagzeuger Pius Baschnagel. Zusammen nennt sich die Truppe «Stewy von Wattenwyl’s Wabash».

Was «Wabash» im Zusammenhang mit dieser Combo bedeutet, weiss vermutlich nur ein enger Kreis von Eingeweihten. Ist aber eigentlich auch egal. Weniger wichtig zumindest als die Tatsache, dass der Jazz der Wabasher noch richtig swingt und dass der Blues – die Wurzel aller Jazzstile – bei von Wattenwyl und seiner Band noch deutlich hörbar ist. Und das nicht schüchtern, sondern eben wohltuend und maximal zur Geltung gebracht. mk

KiB, Murten. Sa., 17. April. Konzert: 21 Uhr (Türöffnung: 20 Uhr). Reservation unter Tel. 026 677 14 64. www.upjazz.ch

Mehr zum Thema