Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Wohin führt das Verkehrswachstum?

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Ich hoffe sehr, dass sich die Bewohner von Sévaz erfolgreich gegen Lidl wehren können. Es darf nicht sein, dass man noch mehr solche Lastwagenfahrten zulässt. Bekommt Lidl die Bewilligung, wollen alle anderen auch eine.

Wo bleibt das Nacht-, Sonn-, und Feiertagsfahrverbot? Wo die Nachtruhe? Salvenach zum Beispiel ist sehr vom Durchgangsverkehr geplagt. Nachts brettert der letzte Lastwagen kurz vor zwei Uhr durch das Dorf, der erste kommt zwanzig vor vier. Unmöglich, sich in dieser kurzen Zeit zu erholen, um wieder fit am Arbeitsplatz zu sein.

Die Lastwagen sind laut und fahren schnell. Es kann doch nicht sein, dass dermassen viel Ware umhergekarrt wird. In den Einkaufszentren sieht man, so weit das Auge reicht, Regale, vollgestopft mit Waren und Esswaren. Wer soll das alles essen? Was nicht verkauft wird, wird dann wieder per Laster weggebracht, auch nachts durch unsere Dörfer.

Alle wissen, dass der Strassenverkehr zunimmt. Seit dreissig Jahren wird nun beraten, berechnet, studiert. Umfahrung ja oder doch nicht? Hätte man all das Geld für diese Studien in die Umfahrung investiert, wäre bereits ein grosser Teil bezahlt und es wäre auch in Salvenach etwas ruhiger.

Wo führt das Ganze hin? Noch mehr Verkehr, noch mehr Lärm, noch mehr Überproduktion, noch mehr Abfall.

Zudem: Lärm macht krank!

«Wo führt das Ganze hin? Noch mehr Verkehr, noch mehr Lärm.»

 

Mehr zum Thema