Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

«Wolkenbruch» kommt in die Westschweizer Kinos

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

«Wolkenbruchs wunderliche Reise in die Arme einer Schickse» gehört zu den erfolgreichsten Schweizer Romanen der jüngeren Zeit, und daraus ist eine der besten Schweizer Komödien der letzten Jahre geworden. In seinem 2012 erschienenen Debütroman erzählt Thomas Meyer von dem jungen Zürcher Juden Mordechai «Motti» Wolkenbruch, dessen Mutter ihn mit einer aufrechten Jüdin verheiraten möchte, während er selber mehr Gefallen findet an Frauen wie seiner Studienkollegin Laura, die ihn auch einmal in ein Szenelokal mitnimmt oder zu einer WG-Party einlädt – die aber leider eine Schickse, also eine Nichtjüdin ist. Wie das Buch wirkt der 2018 erschienene Film, der jetzt auch in die Westschweizer Kinos kommt, mit seinen liebevoll gezeichneten Figuren leichtfüssig und charmant. Das Drehbuch hat Thomas Meyer selbst verfasst, Regie führte Michael Steiner, und in der Rolle des Motti Wolkenbruch ist ein überzeugender Joel Basman zu sehen.

cs/Bild zvg

Kino Rex, Freiburg. Deutsche Originalversion mit französischen Untertiteln. Spielzeiten: www.cinemotion.ch

Kommentar (0)

Schreiben Sie einen Kommentar. Stornieren.

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Die Pflichtfelder sind mit * markiert.

Mehr zum Thema