Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Wünnewil – Alterswil 3:3

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

fussball 3. liga

Wünnewil – Alterswil 3:3

120 Zuschauer. Tore: 14. Ulrich 0:1, 18. Simic 1:1, 37. Ben Lacen 2:1, 48. Grebasch 3:1, 56. Eigentor 3:2, 71. Burri 3:3.Alterswil kam besser ins Spiel und zeigte sich zu Beginn gefährlicher. Eine scharfe Flanke vors Tor verwertete Ulrich zur Führung. Doch postwendend der Ausgleich: Dietrich setzte sich rechts schön durch und bediente Simic, der sicher abschloss. Wünnewil hatte das Spiel in der Folge besser im Griff und konnte durch Ben Lacen in Führung gehen. Auf einen Corner hämmerte er den Ball unter die Latte.Gleich nach der Pause erhöhte Grebasch die Führung mit einem schönen Weitschuss. Praktisch im Gegenzug fiel der Anschlusstreffer für die Gäste durch ein Eigentor. Dadurch war Alterswil wieder im Aufwind und markierte durch Burri den Ausgleich. Insgesamt eine gerechte Punkteteilung in einem nervösen Auftaktspiel. rp

Heitenried – Givisiez 2:1

220 Zuschauer. Tore: 45. B. Ansermet 0:1, 54. D. Rotzetter 1:1, 86. M. Fahrni 2:1.Beide Mannschaften tasteten sich mit viel Vorsicht in dieses erste Spiel der Saison. Das Heimteam erarbeitete sich einige Torchancen, es war jedoch der Gast, der kurz vor der Halbzeit mit einem schnellen Vorstoss über die rechte Seite die überraschende Führung erzielte.Heitenried liess sich durch den Rückstand nicht beirren, riss nach der Pause das Spieldiktat wieder an sich und kam durch Rotzetter nach einer Ecke zum Ausgleich. Als in der 77. Minute ein Gästespieler mit der roten Karte vorzeitig unter die Dusche beordert wurde, ging der Einbahnfussball Richtung Givisiez-Torhüter noch zielstrebiger voran. Mit einem herrlichen Kopfball ins Lattenkreuz gelang Mario Fahrni der viel umjubelte Siegtreffer. ca

Schmitten – Plaffeien II 2:4

120 Zuschauer. Tore: 18. Burri 0:1, 19. Auderset 1:1, 42. Staudenmann 1:2, 61. Vonlanthen 1:3, 86. Hürst 1:4, 89. Auderset 2:4.Eine neue Saison, ein neuer Trainer, ein neues Spielsystem. Die Zuschauer waren gespannt, wie sich diese Situation präsentieren würde. Die Heimmannschaft machte mächtig Druck, doch die Plaffeier blieben mit ihren Kontern stets gefährlich. Nach einem Fehler der heimischen Abwehr fiel das 0:1, doch Schmitten schaffte postwendend den Ausgleich und diktierte in der Folge das Spiel. Ein Penalty brachte sie jedoch wieder in Rücklage. Beim 1:3 ging die Kontertaktik der Gäste erneut auf. Danach bäumten sich die Gastgeber noch einmal auf, vergaben aber beste Chancen. Die Strafe fiel mit dem 1:4. Das 2:4 nach einem Freistoss war nur noch Resultatkosmetik. ft

Tafers – Bösingen 2:0

250 Zuschauer. Tore: 18. Gauch 1:0, 89. Sheipi 2:0.Weil in Tafers die neue Buvette eingeweiht wurde, wohnten viele Zuschauer dem ersten Sieg der Hauptörtler in ihrer Jubiläumssaison bei. In einem harten Spiel eröffnete Gauch nach einem Corner von Bürgy per Kopf das Skore. Nach der Pause drückte Tafers, vergab aber seine Chancen zum 2:0. Kurz vor Schluss, als Bösingen seine beste Phase hatte, fiel der zweite Treffer doch noch. Comm./ms

Plasselb – Überstorf 1:0

150 Zuschauer. Tor: 81. Brügger 1:0In einem ausgeglichenen Spiel gewann der Gastgeber durch ein spätes Tor. Der Spielfluss litt unter den warmen Temperaturen, die Spieler auf beiden Seiten mussten der Hitze Tribut zollen. Der Sieg für die Gastgeber war schlussendlich verdient, denn eine weitere Riesenchance des einzigen Torschützen Brügger – dieser wurde von seinem Schlussmann mit einem Torabstoss lanciert – wurde wegen Abseits abgepfiffen. Comm./ms

Mehr zum Thema