Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Wünnewil – Heitenried 2:0

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Fussball 3. Liga

Wünnewil – Heitenried
2:0

320 Zusch. Tore: 3. Grebasch 1:0; 78. Plüss 2:0.

Die zahlreichen Zuschauer bekamen einen ruppigen 3.-Liga-Spitzenkampf zu sehen. Leader Wünnewil qualifizierte sich mit dem Sieg für die Aufstiegsspiele. Bereits nach drei Minuten ging Wünnewil durch Grebasch, der schön von Tinguely lanciert wurde, in Führung. Wenig später scheiterte der genesene Simic aber am Heitenrieder Schlussmann. Nach 25 Minuten dann eine weitere, heikle Szene für Heitenried: Fasel wurde nach einem Foul vom Platz gestellt. Trotzdem kamen die Gäste in Folge dreimal zum Abschluss. In der zweiten Halbzeit kam weiterhin kein Spielfluss zustande. Eine Viertelstunde vor Schluss bediente Tinguely mit einem feinen Pass den eingewechselten Plüss, der souverän in die rechte Ecke einschoss. sg

Plaffeien II – Murten 3:3

60 Zuschauer. Tore: 17. Egger 1:0; 23. A. Staudenmann (Pen.) 2:0; 30. Burri 3:0; 45. Liaci 3:1; 70. Sauterel 3:2; 85 Liaci 3:3

Dank einer guten Chancenauswertung führte Plaffeien nach einer halben Stunde mit 3:0. Danach zog man sich zurück und konzentrierte sich (zu) stark auf die Defensive. Murten kam immer besser ins Spiel, Plaffeien wirkte trotz Vorsprung verunsichert. Noch vor der Pause verkürzte Liaci zum 3:1. Die Gäste drückten auf den Anschlusstreffer. Einige hochkarätige Chancen konnte Murten aber nicht verwerten. Plaffeien fand nicht mehr zur Leistung der ersten 30 Minuten zurück. So kam es, wie es kommen musste. Sauterel schoss das 3:2, und kurz vor dem Abpfiff erzielte Liaci noch den Ausgleich. rb

Kerzers – Montagny 4:0

250 Zusch. Tore: 49. Mutti 1:0; 70. Kilchhofer 2:0; 80. Kilchhofer 3:0; 84. Krähenbühl 4:0.

Kerzers kam gegen Montagny zu einem verdienten Sieg, weil der Gegner in keiner Phase ebenbürtig war. Wie oft in solchen Situationen kam der Stärkere der Partie nur mühsam in Fahrt: «Schlafwagen-Fussball bis zur Pause», meinte Roman Fürst, der übrigens eine arge Zerrung erlitt und nun aussetzen muss. Nach der Pause baute Montagny zusehends ab; so konnte Kerzers sein Spiel aufziehen. Kilchhofer schoss zwei Tore – 16 Treffer landete er diese Saison bereits. Beim 3:0 flankte Ménetrey von rechts ein, und Kilchhofer gelang aus acht Metern eine Direktabnahme mit dem Innenrist genau in die tiefe linke Ecke. bi

St. Antoni –
Giffers-Tentlingen 4:0

250 Zuschauer. Tore: 15. Heer 1:0; 25. Aerschmann 2:0; 30. Andreas Lehmann 3:0; 86. Andreas Lehmann 4:0.

St. Antoni konnte endlich den ersten Sieg der Rückrunde feiern. Obwohl das Spiel ausgeglichen war, verwerteten die Gastgeber diesmal ihre Chancen kaltblütig. Nach einer scharf getretenen Ecke von Aerschmann konnte Heer St. Antoni in Führung bringen. Kurze Zeit später hämmerte Aerschmann den indirekten Freistoss im Nachschuss unter die Latte. Ein Solo von Lehmann, der mehrere Spieler stehen liess, sollte bereits die Entscheidung bedeuten. Die Oberländer griffen nach der Pause nochmals vehement an, doch ausser einem Lattenknaller wollte rein gar nichts gelingen. Und wenn man schon einmal alleine vor dem Tor stand, war St. Antonis Goalie Reber zur Stelle. ph

Central – Schmitten 1:2

120 Zuschauer. Tore: 21. Lapassa 1:0; 70. Reidy 1:1; 86. Auderset 1:2.

Schmitten, das druckvoll startete, verschoss bereits in der 6. Minute einen Foul-Penalty – der Central-Goalie lenkte den Ball an die Latte. Danach kamen die Gastgeber besser ins Spiel und gingen in Führung (21.). Obwohl es für beide Teams um nichts mehr ging, wurde die Partie nach dem Tee umkämpft. So sah ein Stadtfreiburger die rote Karte. Nachdem Reidy ausgeglichen hatte (70.), erzielte Auderset mittels Freistoss aus 25 m den letztlich verdienten Siegestreffer. Comm./fs

Morgen Dienstag spielen:

3. Liga: Billens – Kerzers Di. 20.00 Uhr.

Mehr zum Thema