Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Yaël Nicolet siegt im Stechen

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Der Pfingst-Concours 2017 des Reitklubs Buecha, der die letzten vier Tage in Plaffeien stattfand, war trotz zeitweise schlechten Wetters gut besucht. Die zahlreichen Springprüfungen und verschiedenen Highlights zogen wie jedes Jahr viele Zuschauer und Reiter aus der ganzen Schweiz ins Sense-Oberland.

Der gestrige Pfingstmontag war für die Hauptprüfungen der Swiss R-Challenge über 120/125 cm und 130/135 cm reserviert. Als Sieger konnten sich Pascal Bucher im R120 und Reto Kaufmann im R125 feiern lassen. Während der Mittagspause stellten zwei Reiterinnen des Vereins Arbeitsreitweise Schweiz «Working Equi­ta­tion» vor. Anhand verschiedener Dressur- und Arbeitsübungen mit dem Pferd wurde diese Disziplin, die auf den traditionellen Reitweisen der südeuropäischen Länder beruht, präsentiert. Die anschliessenden Prüfungen der höchsten Kategorie R130/135 zogen nochmals viele Zuschauer an. Im R130 konnte sich Reto Kaufmann auf Cumino durchsetzen. Das darauffolgende R135 wurde nach einem spannenden Stechparcours von Yaël Nicolet mit For Fun gewonnen.

Sintflutartiger Regen

Begonnen hatten die Pferdesporttage in Plaffeien am Freitag mit zwei Serien der Prüfungskategorie R110/115, die über den ganzen Tag verteilt waren. Dabei hatten die Reiter, die am Vormittag starteten, den deutlich besseren Halbtag erwischt: Sintflutartige Regenfälle am Freitagabend machten den Teilnehmern der R115-Prüfung einen Strich durch die Rechnung, worauf viele Reiter auf den Start verzichteten. Für das anschliessende Six ­Barres liess der Regen dann aber nach, und einige Sonnenstrahlen erhellten sogar die Pferdesportanlage Sense-Oberland, auf der die sechs Sprünge für das spektakuläre Barrierespringen ­bereitstanden.

Nicole Krebs aus Rüeggisberg konnte schlussendlich dieses Six ­Barres für sich entscheiden, indem sie als Einzige mit ihrem Pferd Sidney K CH das Hindernis über 185 cm ohne Fehler übersprang.

Der Samstag war für Prüfungen über 100 cm reserviert. Am Vormittag traten ambitionierte Reiter in zwei Stilprüfungen gegeneinander an, um Punkte für den Erwerb der regionalen Lizenz Springen zu ergattern. Danach wurde der Platz für zwei Serien der Kategorie R100/105 freigemacht. Hier hatten abermals die Reiter der ersten Serie das grössere Wetterglück, denn ab 15 Uhr regnete es wieder bis in den Abend in Strömen, was erneut einige Reiter zum Startverzicht ­bewegte.

Der vollgepackte Sonntag begann frühmorgens mit zwei Anfängerprüfungen über 70 bis 85 cm, bei welchen vor allem Nachwuchsreiter um die weissen Siegerflots kämpften. Danach wurden die Barren einige Löcher höher gestellt und der Springplatz für die Reiter der Kategorie R120/125 vorbereitet. Am Sonntagabend fand ausserdem noch das beliebte Zweier-Equipenspringen statt, das – zur grossen Freude der anwesenden Helfer – von Bruno Schwaller und Flavia Lehmann aus Düdingen, beide Mitglieder des organisierenden Reitklubs Buecha, gewonnen wurde.

Im Herbst folgt die Freiburger Meisterschaft

Nach diesem erfolgreichen Wochenende können sich das Organisationskomitee und die Helfer bereits auf den nächsten Gorssanlass des Reitklubs vorbereiten: Der RC Buecha organisiert Ende September nämlich die Freiburger Meisterschaft der Springreiter. Diese wird am Wochenende vom 29. September bis 1. Oktober in Plaffeien stattfinden.

ls

Pferdesporttage

Die Sieger jeder Kategorie

R135. A ZM, Siegerrunde: Yaël Nicolet (Rothenfluh), For Fun CH.

R130. A ZM. Pr. 15: Reto Kaufmann (Burgistein), Cumino.

R125. A 2 Ph. ZM. Pr. 11: Urs Hofer (Bösingen), Tosca de la Ferme.

R125. A ZM 2. Ph. Pr. 14: Reto Kaufmann (Burgistein), Acassinja de F.

R120. A ZM. Pr. 10: 1. Urs Hofer (Bösingen), Tosca de la Ferme.

R120. A ZM. Pr. 10 (2): Marie-Laure Gaillard (Autigny), Quickly Merze.

R120. A ZM. Pr. 13: Pascal Bucher (Retschwil), Diarolus Athletic CH.

R110. A ZM. Pr. 1a: Sacha Däppen (Wasen i. E.), Valisca CH. Pr. 1b: Jonas Marty (Grolley), Heroic de Bopraz CH.

R110. A 2 Ph. Pr. 2a: Marcel Moser (Riggisberg), Cassiopeia IV. Pr. 2b: Jonas Marty (Grolley), Cascada du Moulin CH.

R100. A ZM. Pr. 6a: Hans Wyss (Müntschemier), Coral Key. Pr. 6b: Özlem Dursun (Neuenegg), Stella d’Oro. Pr. 7a: 1. Mirjam Wernli Zemp (Escholzmatt), Quima CH. Pr. 7b: Emilie Sottas (Riaz), Sunday VI.

B100. Stilpr. 4: Lea Grmaca (Bern), Unbreakable. Stilpr. 5: Lya Dietrich (Bern), Calparinyo.

B80. A ZM. Pr. 8a: Melanie Pinna (Plasselb), Jule. Pr. 8b: Victor Reichenbach (Correvon), Golden Jelle. Pr. 9a: Marilou Clément (Pont-la-Ville), Qualamity d’Esnes. Pr. 9b: Victor Reichenbach (Correvon), Golden Jelle.

Spezialprüfung CS. A ZM (Stechen ZM): Stall Lustdorf (Flavia Lehmann, Schmitten/Bruno Schwaller, Düdingen).

Komplette Ranglisten unter www.reitklubbuecha.ch

Mehr zum Thema