Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Yakin holt Aebischer zurück ins Nationalteam

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Im ersten Aufgebot von Murat Yakin gibt es keine Überraschungen. 23 Spieler aus dem EM-Kader sind auch unter dem neuen Schweizer Nationalcoach wieder dabei – darunter auch Michel Aebischer. Einziger Neuling ist Cédric Zesiger von den Young Boys.

Wäre Vladimir Petkovic noch Nationaltrainer, das Aufgebot für das Testspiel gegen Griechenland (1. September) sowie für die Partien in der WM-Qualifikation gegen Italien (5. September) und in Nordirland (8. September) würde wohl fast gleich aussehen. «Es war mir wichtig, bereits gut funktionierende Mechanismen nicht zu verändern und nicht alles auf den Kopf zu stellen», sagte sein Nachfolger Murat Yakin.

Rückkehrer Aebischer

In der Buchhaltung sieht das dann so aus: In Yakins 27-Mann-Kader stehen 23 Spieler, die im Juni unter Petkovic an der EM dabei waren. Wieder zum Aufgebot gehören Renato Steffen, der die EM wegen einer Verletzung am Sprunggelenk verpasst hat, sowie Andi Zeqiri, der kurz vor der EM aus dem Kader gestrichen wurde, Rückkehrer Michel Aebischer und Cédric Zesiger, der einzige Neuling.

Aus dem EM-Team nicht (mehr) dabei sind der aus dem Nationalteam zurückgetretene Admir Mehmedi sowie Becir Omeragic und Edimilson Fernandes, die Yakin aber weiterhin auf dem Radar hat und die auf Abruf bereit stehen. Omeragic steht im Aufgebot der U21 für die EM-Qualifikationsspiele gegen Gibraltar.

Yakin will mit Viererkette spielen

Yakin begründete die Personalie an der Medienkonferenz im Rathaus Basel auch damit, dass er den Verteidiger des FC Zürich dort beobachten wolle. «Er spielt beim FCZ in einer Dreier-Abwehrkette. Ich will sehen, wie er es in einer Viererkette macht», so der neue Nationaltrainer, der gleichzeitig ankündigte, zumindest in den kommenden Partien auch im A-Nationalteam auf vier Abwehrspieler setzen zu wollen.

Für den YB-Verteidiger Zesiger wird eine erfolgreiche Woche gekrönt. Am Dienstag qualifizierte sich der 23-jährige Berner mit dem Schweizer Meister für die Champions League, nun gehört er erstmals zum Kreis der SFV-Auswahl. Zesiger habe bei YB und in der U21 «bewiesen, dass er für den Schritt ins A-Nationalteam bereit ist», so Yakin.

Öffentliche Trainings

Yakin besammelt seine Auswahl am Montag Mittag in Basel. Das erste Training steht am späteren Nachmittag um 17.00 Uhr auf dem Programm und ist für die Öffentlichkeit zugänglich. Allerdings ist die Kapazität auf dem FCB-Campus auf 500 Zuschauer beschränkt. Yakins Premiere steigt am Mittwoch im St.-Jakob-Park mit dem Test gegen Griechenland. Vier Tage später empfängt die Schweiz gleichenorts Europameister Italien; dannzumal geht es um drei Punkte (und Platz 1) in der WM-Qualifikation.

Kommentar (0)

Schreiben Sie einen Kommentar. Stornieren.

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Die Pflichtfelder sind mit * markiert.

Mehr zum Thema