Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Zahl der Delegierten soll gesenkt werden

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Express

Die Versammlung der katholischen kirchlichen Körperschaft des Kantons Freiburg speckt ab. Die Delegierten des katholischen Kirchenparlaments haben kürzlich im Rahmen der laufenden Teilrevision des Kirchenstatuts beschlossen, die Zahl der Mitglieder der Versammlung von bisher 90 auf neu 60 Personen zu verkleinern. Konkret wird die Zahl der Vertreter der Pfarreien von 60 auf 40 gesenkt, wie dem aktuellen Amtsblatt zu entnehmen ist. Diese Delegierten werden in Wahlkreisen gewählt, die dem Verhältnis zur Zahl der Katholiken entsprechen. Die kirchlichen Organisationen müssen auf zehn Sitze verzichten und stellen neu 20 Vertreter. Acht Priester, Diakone oder Laienseelsorger werden aus den eigenen Reihen bestimmt. Die Ordensgemeinschaften delegieren zwei Vertreter, drei Mitglieder kommen aus den kirchlichen Bewegungen und sieben werden vom Bischof bezeichnet.

fca

Mehr zum Thema