Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Zahl der Mitglieder ist stabil

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Portalban Der Hauseigentümerverband (HEV) des Kantons Freiburg konnte seine Mitgliederzahl im letzten Jahr halten: Er zählt wie bereits im Vorjahr rund 2000 Mitglieder, wie Verbandssekretär Richard Wolf am Donnerstag an der Generalversammlung in Portalban sagte. Der HEV habe viele Besitzerwechsel im Rahmen von Erbschaften zu verzeichnen, sagte Wolf nach der Versammlung. Viele ältere Mitglieder, die beispielsweise in ein Alters- oder Pflegeheim überträten und das Haus ihren Kindern überliessen oder verkauften, würden aus dem Verband austreten. Derzeit zähle man noch relativ wenig junge Mitglieder. «Aber durch die Komplexität auf dem Immobilienmarkt und den Gesetzen, die die Hauseigentümer betreffen, interessieren sich auch junge Hauseigentümer immer mehr für eine Mitgliedschaft», sagte Wolf.

Viele Kurzberatungen

2010 gingen auf dem Sekretariat des HEV 350 Bestellungen für Formulare ein, und 1600 Telefonanrufe für Beratungen wurden registriert, wie Wolf an der Generalversammlung sagte. Zudem seien weit mehr als 1000 Telefonanrufe von Mitgliedern eingegangen, die weniger als eine Viertelstunde gedauert haben. Solche kurze Beratungsgespräche per Telefon seien für die Mitglieder kostenlos und würden deshalb nicht genau erfasst.

Die Jahresrechnung 2010 schliesst der Verband bei einem Gesamtaufwand von rund 400000 Franken mit einem Gewinn von 20000 Franken ab. hs

Mehr zum Thema