Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Zahlen zur Gleichstellung

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Zahlen zur Gleichstellung

Mann und Frau im Kanton Freiburg

Die Broschüre «Zahlen zur Gleichstellung» ist der zweite Bericht des Büros für Gleichstellung nach der Publikation «Porträt der Freiburger Familien.» Einige Kennzahlen:

? Bildung: 63 Prozent der Lernenden in einer Berufsausbildung sind Buben. 58 Prozent der Studierenden an der Uni Freiburg sind Frauen.

? Arbeit: 86 Prozent der berufstätigen Männer arbeiten Vollzeit, bei den Frauen sind es nur 39 Prozent. 86 Prozent der Arbeitnehmenden in Unternehmensleitungen waren im Jahr 2000 Männer.

? Politik: Es sass noch nie eine Freiburgerin im Ständerat.

? Familien/Haushalte: Einelternhaushalte im Kanton Freiburg werden in 82,3 Prozent der Fälle von Frauen geführt.

? Häusliche Gewalt: 72 Prozent der Opfer von häuslicher Gewalt waren Frauen, in 20 Prozent waren Männer betroffen, in acht Prozent waren es Kinder.

? Gesundheit: Männer werden im Schnitt 79,4 Jahre alt, Frauen 84,2. Bei beiden Geschlechtern ist die häufigste Todesursache Krankheiten des Kreislaufsystems. hpa

Mehr zum Thema