Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Zehn Gramm dunkle Schokolade täglich sind gesund

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Ratgeber Ernährung

Autor: Corinne Spahr

Zehn Gramm dunkle Schokolade täglich sind gesund

Immer wieder höre ich, Schokolade sei gut für die Gesundheit. Doch wie gesund ist sie wirklich? I. P.

Die Liste der vermuteten oder tatsächlich positiven Wirkungen von Schokolade wächst stetig. So soll sie Arterien-Erkrankungen und das Risiko für Herzinfarkt oder Schlaganfall mindern.

Laut Experten «wirkt» keineswegs jede Schokolade. Die Fachwelt geht davon aus, dass nur gewisse Inhaltsstoffe der Kakaobohne positive Effekte auf den Organismus haben. Diese Substanzen, sogenannte Flavonoide, gehören zur Stoffklasse der Polyphenole. Sie sind in nennenswerten Mengen nur in Produkten mit hohem Kakaoanteil enthalten, also vor allem in dunkler Schokolade. Da zudem der Gehalt an Flavonoiden von der Kakaosorte, der Bodenbeschaffenheit in der Plantage und der Verarbeitung der Bohne abhängt, besitzt dunkle Schokolade verschiedener Hersteller nicht identische Mengen dieser Inhaltsstoffe. Allerdings sind in dunkler Schokolade oder in Getränken mit nicht zu sehr verändertem Kakaopulver laut Experten trotzdem mehr Polyphenole enthalten als in anderen Lebensmittel, die ebenfalls als polyphenolreich gelten, zum Beispiel Bohnen, Heidelbeeren, Äpfel, Grüntee oder Rotwein.

Wie stark die positiven Auswirkungen der Flavonoide tatsächlich sind, darüber ist sich die Fachwelt noch keineswegs einig. Es liegt jedoch eine Vielzahl eindeutiger Daten aus Zellkulturexperimenten vor. Dort wurde etwa gezeigt, dass Kakao-Extrakte oder einzelne Vertreter der Flavonoidfamilie das Verklumpen der Blutplättchen hemmen. Auch setzen Flavonoide in Zellen der Blutgefässwand das kurzlebige Gas Stickstoffmonoxid (NO) frei. Im lebenden Organismus leitet dies die Entspannung und Erweiterung von Blutgefässen ein. Weiterhin hat sich gezeigt, dass Kakao-Extrakt vielen Körperzellen hilft, schädliche Radikale abzuwehren, und damit möglicherweise Krebserkrankungen vorbeugt. Ausserdem wird eine positive Wirkung auf das Immunsystem diskutiert.

Vermutlich reichen für einen positiven Effekt zehn Gramm dunkle Schokolade pro Tag. Denken Sie also daran: Nicht nur zu Weihnachten darf man sich also das eine oder andere Stückchen Schokolade auf der Zunge zergehen lassen – und nicht nur wegen der Gesundheit, sondern auch einfach, weil es schmeckt.

Corinne Spahr ist diplomierte Ernährungsberaterin mit einer eigenen Praxis im Zentrum für Ernährungsberatung und Bewegung in Bern. Sie wohnt in Überstorf. corinne.spahr@bluewin.chwww.corinnespahr.ch

Mehr zum Thema