Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Zehn Jahre Kultur im Bahnhof

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Ob für Konzerte, Theater oder Ausstellungen, für den Frühstückskaffee, das Mittagessen oder das Feierabendbier: Der Alte Bahnhof in Freiburg ist als beliebter Treffpunkt für Jung und Alt nicht mehr wegzudenken. Zehn Jahre ist es her, dass aus dem historischen Bahnhofsgebäude aus dem Jahr 1872 ein Kulturzentrum wurde. Seither sind dort das Kulturlokal Nouveau Monde, das Internationale Filmfestival und das Internationale Bollwerkfestival zu Hause, während ein Café für das leibliche Wohl sorgt. Besitzer und Träger des Zentrums ist ein Verein.

Dieses Wochenende feiern der Verein und die drei Institutionen das zehnjährige Bestehen des Alten Bahnhofs in seiner heutigen Form – standesgemäss mit einem vielfältigen Kulturprogramm, das komplett gratis zugänglich ist. Dass es die Reggae-Combo We Brothers ist, die heute Abend im Café den Auftakt bestreitet, ist kein Zufall: Der harte Kern der Truppe ist das Duo Markus Baumer (Piano) und Thierry Savary (Gitarre). Markus Baumer leitet heute als Verwaltungs- und Finanzdirektor an der Seite von Generaldirektor Thierry Savary die Geschicke von RadioFr. Vor zehn Jahren arbeitete Baumer aber noch als Kulturdelegierter von Stadt und Region Freiburg; in dieser Funktion trug er entscheidend dazu bei, dass das Projekt im Alten Bahnhof verwirklicht werden konnte. Mit Baumer und Savary tritt heute der Saxofonist Peter Forster auf. Am späteren Abend folgt ein weiteres Konzert im Saal des Nouveau Monde: Die siebenköpfige Bieler Band Los Orioles wird mit ihrem Cumbia kräftig einheizen.

Wer sich ausgefallenere musikalische Erlebnisse wünscht, findet diese etwa in Louis Juckers «Folk-O-Mat», aus dem Chansons über Kopfhörer erklingen, bei Mathieu Kyriakidis’ Projekt «Palabre», bei dem das Publikum zum Orchester wird, oder beim Jazzpianisten Malcolm Braff, der in einem Filmkonzert Buster Keatons «General» vertont. Performances, Installationen, Filmvorführungen und DJs vervollständigen das Programm. Zudem lädt am Sonntag ein Brunch zum gemütlichen Beisammensein.

Alter Bahnhof, Freiburg. Fr., 10. November, ab 18 Uhr; Sa., 11. November, ab 13.30 Uhr; So., 12. November, ab 11 Uhr. Details: www.anciennegare.ch

Mehr zum Thema