Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Zehn Jahre Solidarität

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Zehn Jahre Solidarität

Die Beratungsstelle Impuls Seebezirk feiert Jubiläum

Im Gründungsjahr 1995 wurden rund 50 Menschen aus dem Seebezirk beraten. Zehn Jahre später suchten 211 Ratsuchende das Impuls-Büro in Murten auf. Sorgen um den Arbeitsplatz und die persönlichen Finanzen standen immer im Vordergrund der Gespräche.

Von ELISABETH SCHWAB-SALZMANN

«Was konstant blieb in den vergangenen zehn Jahren, war die Veränderung», sagte der langjährige Präsident von Impuls-Seebezirk, Beat Fasnacht, an der Feier zum 10-jährigen Bestehen der Beratungsstelle. «Jeder Kontakt mit den Ratsuchenden ist eine Herausforderung», erklärte auch die Geschäftsstellenleiterin, Helen Bollin-Gretener.

In der Gründungszeit von Impuls, 1995, waren die Regionalen Arbeitsvermittlungsstellen (Rav) erst im Aufbau, damals unterstützte der Kanton Freiburg Impuls noch finanziell. Heute ist dies nicht mehr der Fall. Von den 28 Gemeinden im Seebezirk unterstützten 2004 22 Gemeinden die Beratungsstelle, ebenso eine bernische Nachbargemeinde. Die Loterie Romande, Pfarreien und Private finanzieren Impuls.

Ratsuchende sind vor allem Frauen

Von den 211 Menschen, die im vergangenen Jahr in der Beratung waren, sind 128 Frauen und 83 Männer. Die Mehrheit wohnt im Seebezirk, einzelne im übrigen Kanton, in Bern oder in der Waadt. Hauptprobleme waren eine drohende Kündigung, Wiedereinstieg, berufliche Umorientierung, Stellenbewerbung, Fragen zu Sozialversicherungen und Budget. Helen Bollin hat ein breit gefächertes Beziehungsnetz aufgebaut. Sie kann immer wieder auf Institutionen zählen, die weiterhelfen. Sozialdienste, Caritas, Pfarreien, aber auch private Firmen, die Menschen in Not einen beruflichen Neustart ermöglichen. Die Beratung ist gratis für die Klienten.

Beat Fasnacht organisierte letztes Jahr für die Behörden vom Kanton Freiburg eine Besichtigung der «Job Factory» in Basel. Jugendliche Arbeitslose können dort unter Begleitung von Fachpersonen den Berufseinstieg wagen. Eine «Job Factory» im Kanton Freiburg, nach dem Basler Vorbild, ist nun in konkreter Planung. Sie soll noch diesen Herbst im Bonn-Zentrum Düdingen realisiert werden, finanziert wird sie von privaten Firmen und vom Kanton Freiburg.

Jubiläumsfeier in der Garage

Die Familie Schopfer, Eigentümerin der Garage Schopfer Touring AG in Murten, gehört zu den langjährigen Förderern von Impuls Seebezirk. John Schopfer lud Gönner und Mitarbeiter der Beratungsstelle in seine Firma ein und organisierte das Jubiläumsfest. Zwischen Generalversammlung, Führung durch den Betrieb von John Schopfer und Festessen führten Trix Vogl und Christian von Erlach vom Kellertheater Murten mit Denkanstössen und Poesie durch den Abend.

An der Jubiläums-GV wurde Brigitte Laubscher aus Greng neu in den Vorstand aufgenommen. Die bisherigen Mitglieder Silvia Aegerter, Monique Johner und Rolf Maienfisch und die Co-Präsidenten Beat Fasnacht und Annamaria Lüthi und die Revisoren Jean-Paul Racine und Piet Los wurden bestätigt. Die Rechnung 2004 schliesst mit einem Defizit von rund 2200 Franken, bei einem Aufwand von rund
113 000 und einem Ertrag von rund
111 000 Franken. Für 2005 ist ein Defizit von rund 24 000 Franken budgetiert.

Impuls Seebezirk, Beratungsstelle für Mensch und Arbeit, Hauptgasse 25, 3280 Murten. E-Mail: impuls.murten@bluewin.ch, www.impuls-seebezirk.ch.

Meistgelesen

Mehr zum Thema