Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Zehn neue Vernetzer für Wünnewil-Flamatt

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Sie sollen den Zusammenhalt in der Gemeinde fördern und organisieren dafür Aktivitäten wie etwa den Samstagsmarkt in Wünnewil: die Vernetzerinnen und Vernetzer. Rund zwanzig von ihnen gab es bereits in der Gemeinde Wünnewil-Flamatt, nun sind zehn weitere dazugekommen. Sieben Frauen und drei Männer haben diese Woche den Kurs Vernetzer Plus abgeschlossen und ein Diplom erhalten, wie Silvana Wernli, Projektleiterin von Gemeinsam in Wünnewil-Flamatt, sagt. Seit Ende Februar haben die Teilnehmerinnen und Teilnehmer an Samstagen und Abenden verschiedene Kursmodule besucht. Themen waren dabei etwa die Kommunikation, der soziale Raum, die Geschichte der Gemeinde oder die freiwillige Arbeit.

Die jüngste neue Vernetzerin sei 27 Jahre alt, die älteste 70, sagt Wernli. Von Argentinien über Deutschland, Italien und Mazedonien bis Frankreich seien zahlreiche Nationen vertreten. «Wir konnten gut zusammenarbeiten, die Teilnehmer sind sehr motiviert», sagt Silvana Wernli. «Es sind viele Personen dabei, die sich sonst nicht in Vereinen oder Ähnlichem engagieren, und viele Neuzuzüger.»

Viele Ideen

Die Kursteilnehmerinnen und -teilnehmer hätten bereits zahlreiche Ideen entwickelt. «Ende Juni findet eine Sitzung statt, an der wir die Ideen zusammenführen und schauen, welche wir tatsächlich umsetzen können», erklärt Silvana Wernli.

Sie fügt aber an, es gehe nicht nur darum, dass die Vernetzerinnen neue Ideen umsetzten. «Wir wollen Sensibilisierungsarbeit leisten und bereits vorhandene Angebote und Anlässe besser vernetzen.» Dazu gehöre etwa, für einen Anlass ein neues, anderes Zielpublikum anzusprechen. «Wir wollen das Dorf zusammenbringen.»

Kommentar (0)

Schreiben Sie einen Kommentar. Stornieren.

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Die Pflichtfelder sind mit * markiert.

Mehr zum Thema