Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

«Zeitung in der Orientierungsschule» macht frisch, froh und munter

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Morgens um 8 Uhr in der FN-Redaktion. Vor dem Zeitung-lesen ein erster Blick ins Tagesprogramm. «Heute Klassenbesuch ‹Zisch› – 24 Schüler plus Lehrperson» steht da ganz zuoberst – noch vor allen möglichen Themen, die für die nächste FN-Ausgabe geplant sind. Immer, wenn eine OS-Klasse die Redaktion besucht, steht der Eintrag dazu ganz prominent im Tagesprogramm. Damit auch wirklich alle Redaktorinnen und Redaktoren gefasst sind, wenn es am Nachmittag ganz schön Betrieb gibt in den Räumlichkeiten, wo Zeitungsmacherinnen und Zeitungsmacher ein und aus gehen.

Ein paar Stunden später steht die Klasse im Redaktionssekretariat – einige Jugendliche ganz cool, andere etwas aufgeregt. Unabhängig davon, ob sich die Redaktion wegen einer unerwarteten Entwicklung der Tagesaktualität inzwischen im Stresszustand befindet, ziehen uns die Schülerinnen und Schüler in ihren Bann. Erfrischend klar, erfreulich kritisch und manchmal überraschend verschmitzt bringen sie ihre Fragen zur Zeitung und zur journalistischen Arbeit vor. Für einen Moment lassen wir alles hinter uns und tauchen erst dann mit neuer Frische wieder in unsere Arbeit ein, wenn die Klasse weg ist.

Oftmals staunten wir im Nachhinein über die Energie, die eine OS-Klasse versprüht, und wir spürten die positive Dynamik der jungen Menschen. Uns wurde klar: «Zei- tung in der Orientierungsschule» hat das Zeug, eine Redaktion für kurze Zeit dem hektischen Alltag zu entreissen und munter zu machen. Und so geht es zweifellos auch vielen Leserinnen und Lesern. Auch auf den «Zisch»-Seiten mit den Artikeln der OS-Klassen war der jugendliche Elan, die Wissbegierigkeit der OS-Schülerinnen und -Schüler zu spüren. Und die Begeisterung für das Projekt «Zeitung in der Orientierungsschule».

So zeigt sich erst jetzt: Es war ein Fehler, die Orientierungsschulen bei den Zeitungsprojekten der «Freiburger Nachrichten» erst in diesem Jahr zu begrüssen. Umso mehr sind wir nun begeistert vom Resultat dieser Premiere. Im Namen der FN-Redaktion gratuliere ich den Schülerinnen und Schülern und auch deren Lehrpersonen für ihren fantastischen Einsatz. Es war toll mit euch! Die «Freiburger Nachrichten» werden bei der nächsten Gelegenheit freudig-begeistert in die Orientierungsschulen zurückkehren.

Christoph Nussbaumer ist Chefredaktor der «Freiburger Nachrichten».

«Oft staunten wir über die Energie, die eine OS-Klasse versprüht, und über die Dynamik in den einzelnen Klassen.»

Christoph Nussbaumer

Chefredaktor «Freiburger Nachrichten»

Mehr zum Thema