Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Zigaretten setzen Gartenhaus und Pergola in Brand

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Am Mittwoch, 18. August, haben sich gleich zwei Brände ereignet, wie die Kantonspolizei mitteilt. Grund dafür waren brennende Zigaretten.

Auf einem Privatgrundstück in Châtel-St-Denis hat am Mittwoch,18.August, um 12.30 Uhr ein Gartenhaus Feuer gefangen, wie die Kantonspolizei Freiburg in einer Medienmitteilung schreibt. Die Küche verbrannte, Decke und Wände wurden durch die Flammen geschwärzt. Die Stützpunktfeuerwehr von Châtel-St-Denis intervenierte.

Ähnliches ereignete sich abends in Granges-Paccot. Dort brannte auf einem Privatgrundstück eine Pergola. Die Stützpunktfeuerwehr von Freiburg sowie das Feuerwehrpersonal von Granges-Paccot rückten gegen 19.30 Uhr aus und evakuierten vier Personen vorsorglich. Das Feuer hat die Fassade des Wohngebäudes und die Pergola zerstört.

Die Feuerwehrkorps konnten beide Brände rasch unter Kontrolle bringen, und es wurde niemand verletzt.

Zweimal Zigaretten

Als Brandursache vermutet die Kantonspolizei Freiburg in beiden Fällen fahrlässig gelöschte oder in den Abfalleimer geworfene Zigaretten. Zwei Personen werden bei der zuständigen Behörde angezeigt.

Kommentar (0)

Schreiben Sie einen Kommentar. Stornieren.

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Die Pflichtfelder sind mit * markiert.

Mehr zum Thema