Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Zone-3-Bewohner holen Tabletten weiterhin ab

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

 Mit einer Verordnungsänderung schafft der Bund die Grundlage, damit die Jodtabletten in Zukunft auch in der AKW-Gefahrenzone 3 verschickt werden können. Bisher war das nur für die Zonen 1 und 2 möglich–also für alle Haushalte, die in einem Radius von 20 Kilometern Entfernung eines Kernkraftwerks liegen. In der Zone 3 müssen die Pillen im Ernstfall abgeholt werden. Der Kanton Freiburg will an dieser Praxis festhalten, trotz neuer Möglichkeiten. Denn das Verschicken der Tabletten habe nicht nur Vorteile, hiess es auf Anfrage. ak

 Bericht Seite 3

Mehr zum Thema