Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Zu diskriminierend

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Die SVP-Grossräte Roger Schuwey (Im Fang) und Roland Mesot (Châtel-St.-Denis) hatten in einer Motion vom Staatsrat verlangt, das 40. Fischereipatent kostenlos zu erteilen. Dies analog zum Jagdreglement, denn jeder Jäger, der das Patent zum 40. Mal löst, erhält es kostenlos. Das geht beim Fischen aber nicht so leicht, heisst es in der Antwort des Staatsrates. Jagdpatente werden für eine Saison vergeben, doch bei den Fischereipatenten gebe es solche zum Fischen nur an Wasserläufen und/oder an Seeufern und es gebe Jahres-, Halbjahres-, Wochen- oder auch nur Tagespatente. Wenn ein Fischer sein 40. Fischereipatent erwerbe, könne es sich ebenso gut um Wochenendpatente handeln. «Es wäre jedoch diskriminierend, wenn das 40. Patent allen Fischern offeriert würde, die 40 Jahre Fischerei nachweisen können, ohne die Gültigkeitsdauer jedes einzelnen Patents zu berücksichtigen», heisst es in der Antwort. Die Daten von Fischern würden erst seit rund zehn Jahren erhoben und seien zu wenig detailliert, um sie aufzuschlüsseln. Er beantragt deshalb, die Motion abzulehnen. im

Mehr zum Thema