Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Zu Tränen rührende Theateradaption

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Das Publikum des Podiums Düdingen kommt am Dienstag in den Genuss des Schauspiels «Wie im Himmel». Dieses basiert auf dem gleichnamigen, oscarnominierten Film. Die Adaptierung von Filminhalten auf der Theaterbühne berge immer ein gewisses Risiko, erzählt Elmar Schneuwly, Präsident von Kultur im Podium: «Wer den Film präsent hat, wird das Stück natürlich am Film messen. Theaterkritikern zufolge ist es dem Ensemble aber sehr gut gelungen, die Stimmung des Films auf die Bühne zu übertragen.» Das Stück sei stimmungsvoll und melancholisch, wodurch gemäss Kritiken in vergangenen Aufführungen der eine oder andere Zuschauer zu Tränen gerührt gewesen sei. Das Stück sei aber gleichzeitig auch sehr gut verständlich und somit für jedermann offen. Zudem vereine es Schauspiel mit Musik. «Das kommt bei den Zuschauern jeweils sehr gut an», so Schneuwly. Um das Theaterstück musikalisch mit einem Hauch Lokalkolorit anzureichern, werde der Chor Da Capo aus Tafers in die Aufführung integriert.

Qualitativ hochwertig

Gespielt wird das Stück vom Landestheater Württemberg-Hohenzollern Tübingen Reutlingen. Dies sei eher untypisch: «Normalerweise gehen Landestheater nicht auf grosse Tourneen. Wir hatten Glück, dass das Theater noch freie Termine hatte.» Kultur im Podium versuche, dem Publikum stets qualitativ Hochwertiges zu bieten. «Landestheater zeichnen sich vor allem deshalb durch eine hohe Qualität aus, weil sie von den jeweiligen Bundesländern subventioniert werden. Ausserdem arbeiten sie eng mit Schauspielschulen zusammen», so Schneuwly. Über das Ensemble hatte sich der Vorstand im Voraus informiert: «Wir haben ein Netzwerk an guten Kontakten, auch zu Gastspielhäusern in Deutschland. Diese können uns dementsprechend Auskunft geben.»

Podium, Düdingen. Di., 13. Dezember, 19.30 Uhr.

Mehr zum Thema