Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Züchter zeigen ihre Fohlen in Plaffeien

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Rund 25 Freiberger-Züchterinnen und -Züchter zeigen am Samstag ihre Nachzucht an der Plaffeier Pferdeschau. 55 Fohlen seien bisher angemeldet worden, sagt Hans Bielmann von der Pferdezuchtgenossenschaft Sensebezirk, die die Schau organisiert. Damit wurden weniger Fohlen angemeldet als in den Vorjahren. «Normalerweise haben wir rund 65 bis 70 Fohlen», sagt Bielmann. Mit 55 sei Plaffeien aber immer noch die grösste Schau im Kanton. Die Tendenz sei allgemein rückläufig, was unter anderem daran liege, dass viele Mitglieder der Genossenschaft ältere Züchter seien. «Hören sie auf, finden sie vielfach keinen Nachfolger», erklärt Bielmann.

Die Pferdezuchtgenossenschaft Sensebezirk hatte Anfang Jahr eine neue Hengststation in St. Ursen in Betrieb genommen. Diese sei sehr gut angelaufen, sagt Bielmann. «Wir haben positive Rückmeldungen von den Züchtern erhalten» – unter anderem, weil es mehr Platz gebe. Die beiden Hengste Hoby-Wan und Calypso du Padoc haben dieses Jahr 64 Stuten auf der Station gedeckt.

nas

Pferdesportanlage Sense-Oberland, Plaffeien. Sa., 7. September; Fohlen geboren Januar bis März ab 9.30 Uhr, Fohlenchampionat ca. 11 Uhr; Fohlen geboren April/Mai ab 13.30 Uhr, ca. 15.15 Uhr Fohlenchampionat. Mehr Infos: www.pzg-sensebezirk.ch

Kommentar (0)

Schreiben Sie einen Kommentar. Stornieren.

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Die Pflichtfelder sind mit * markiert.

Mehr zum Thema