Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Zugs Herzog wird für Crosscheck gegen Dufner gesperrt

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Fabrice Herzog ist vorsorglich für ein Spiel gesperrt worden, gleichzeitig wurde gegen den Zug-Stürmer ein Verfahren eröffnet. Der Grund: Herzog streckte am Samstagabend beim Spitzenspiel in Freiburg Gottéron-Verteidiger Mauro Dufner in der 42. Minute mit einem Crosscheck nieder.

Bitter für Gottéron: Im Spiel selbst hatte das Schiedsrichter-Duo Lemelin/Stolc das Foul übersehen. Herzog kassierte nicht einmal eine Zweiminuten-Strafe. Zu diesem Zeitpunkt führten die Freiburger 3:1, am Ende verloren sie 4:5 nach Verlängerung.

Kommentar (1)

  • 31.10.2021-Miette.julmy

    Schiedsrichter hin oder her! den Match muss man gewinnen. In der Armee würde dies heißen strafexerzieren , bis um mitternacht.

Schreiben Sie einen Kommentar. Stornieren.

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Die Pflichtfelder sind mit * markiert.

Mehr zum Thema