Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Zukunftsaussichten: Der Kampf um die Playoffs geht weiter

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Für Valentin Wirz, der mit einer Schiene am verletzten Knie spielte, waren die zwei Spiele am Wochenende ein guter Start für die entscheidenden Wochen im Playoff-Kampf.

Pelletier hat plötzlich verschiedene Varianten

Mit dem nun wieder grösseren Kader habe man einen höheren Rhythmus spielen können, und damit wäre selbst gegen einen Spitzenklub wie Kloten ein Sieg möglich gewesen. In der Tat hat Coach Pelletier jetzt plötzlich wieder Varianten: Philippe Seydoux, der in Rappi bei zwei Gegentoren nicht gut aussah, fasste gestern die Wolldecke. Für ihn gab Michal Ngoy nach langen Wochen Verletzungspause ein geglücktes Comeback. Auch im Ausländersektor kommt mit der Rückkehr von Caron wieder Leben in die Bude. Nur schade, dass keiner aus dem Stürmertrio Meunier/Law/ Mowers zuletzt so richtig überzeugen konnte. Einen Konkurrenzkampf könnte es mit der Rückkehr vom bereits wiederum guten Plüss auch bei den Schweizer Stürmern geben; Montandon und Vauclair teilten sich ihre Spielzeit gestern auf. Dies, und einen überzähliger Verteidiger (Seydoux), hat es in Freiburg kaum jemals gegeben.

Drei Spiele in den nächsten fünf Tagen

Punkto Ausgangslage für die Playoffs ist in den letzten 24 Stunden vieles beim Alten geblieben. Wegweisend für die Drachen sind die drei kommenden Spiele in dieser Woche, in denen man gegen Servette (h), Ambri (a) und Langnau (h) auf Direktkonkurrenten trifft. Ansätze, um auch diese enorm wichtigen Spiele erfolgreich zu gestalten, hat der HCF nun zweimal gezeigt. mi

Mehr zum Thema