Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Zum Fest eine Schau

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Zum Fest eine Schau

75 Jahre Viehzuchtgenossenschaft Bösingen

Die Viehzuchtgenossenschaft Bösingen präsentierte aus Anlass ihres 75-jährigen Bestehens an einer Schau in Fendringen ihre besten Tiere. Sie stiess mit diesem nostalgischen Anlass auf viel Interesse.

Die zentrale Viehschau mit Prämierung war früher der Höhepunkt im Jahresablauf der Viehzuchtgenossenschaften. Seit einigen Jahren fahren die Experten den Bauernhöfen nach und bewerten die Herdebuchtiere vor Ort. Zum 75-jährigen Bestehen ihrer Genossenschaft liessen es sich die Bösinger Viehzüchter nicht nehmen, im Weiler Fendringen eine gemeinsame Schau zu organisieren. Am frühen Samstagvormittag trieben die elf noch verbliebenen Mitglieder der Genossenschaft ihre Tiere dem Festplatz zu. Die Felle der 160 Tiere glänzten, die Euter waren rasiert, an den Hälsen bimmelten Glocken und Treicheln.

Die besten Tiere wurden, in sieben Kategorien aufgeteilt, im Ring einem interessierten Publikum vorgeführt. Der Viehzuchtexperte Roland Rothenbühler stand vor der schwierigen Aufgabe, die Tiere jeder Kategorie zu rangieren. Das nicht landwirtschaftliche Publikum dürfte gestaunt haben über die differenzierte Sprache, mit welcher die Qualitäten einer Kuh beschrieben werden können. Gespannt wartete es auf die Bekanntgabe der Rangierung durch Platzspeaker René Mauron.

Höhepunkt der Schau war die Wahl der Miss Bösingen und der Miss Schöneuter. Zu dieser Ausscheidung wurden die bestrangierten Tiere nochmals in den Ring geführt. Zur Miss Bösingen wurde die vierjährige Kuh «Harpy» aus dem Stall von Damian Jungo, Richterwil, erkoren. Auch die Vize-Miss, die fünfjährige «Haiti» stammt aus dem gleichen Stall. Die zweijährige «Karma», Tochter von «Harpy», erreichte den Titel Miss Schöneuter. Vize-Miss wurde die vierjährige «Finesse» aus der Zucht von Martin Locher, Fendringen.

Als Kuh mit der höchsten Lebensleistung – bis jetzt 115 000 Kilogramm Milch – wurde die 15-jährige «Uhu» aus dem Stall von Jürg Hodel in Fendringen ausgezeichnet. Die neunjährige «Umara» aus der Zucht von Walter Krummen, Litzistorf, wies mit 55 200 Kilogramm aus fünf Laktationen die beste Leistung aus. ja

Rangliste: Kat. 1 (bis zur 1. Laktation) : «Karma», Damian Jungo, Richterwil; «Gina», Martin Locher, Fendringen; «Tanne», Hugo Schneuwly, Lizistorf; Kat. 2 (bis und mit 1. Lakt. ): «Bavona», Walter Krummen, Litzistorf; «Libelle», Hugo Käser, Fendringen; «Imola», August Schmidhäusler, Fendringen; 3. Kat. (1. Lakt abgeschlossen) : «Schwalbe», Hugo Schneuwly, Litzistorf; «Finesse», Martin Locher, Fendringen; «Hella», Jürg Hodel, Fendringen; 4. Kat. (2. Lakt.): 1. Gruppe: «Harpy», Damian Jungo, Richterwil; «Alba», Walter Krummen, Litzistorf; «Eva», Martin Locher, Fendringen; 2. Gr: «Haiti», Damian Jungo, Richterwil; «Ilfis», Hugo Käser, Fendringen; «Etta», Heinrich Käser, Grenchen; Kat. 5 (3. Lakt.): «Bluemli», Martin Locher, Fendringen; «Quanto», Hugo Schneuwly, Litzistorf; «Origon», Ueli Horst, Fendringen; Kat. 6. (4./5./6. Lakt.) : «Tunia», Walter Krummen, Litzistorf; «Volant», idem; «Elster», Damian Jungo, Richterwil; 7. Kat. (Galtkühe): «Harfe», Jürg Hodel, Fendringen; «Carina», August Schmidhäusler, Fendringen; «Zinia», Walter Krummen, Litzistorf.

Mehr zum Thema