Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Zverev verliert nach Matchbällen: Kein Top-25-Spieler im Halbfinal

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Beim hochdotierten Turnier in Indian Wells Masters kommt es in der Nacht zum Samstag zu einer Premiere. Bei dem seit 1990 ausgetragenen Event steht erstmals kein Top-25-Spieler in den Halbfinals.

Taylor Fritz, die Nummer 39 der Weltrangliste, machte das Treffen der Aussenseiter in den Halbfinals möglich. Im letzten Viertelfinal bezwang er den Olympiasieger Alexander Zverev. Der Amerikaner gewann gegen den Deutschen 4:6, 6:3, 7:6 (7:3). Zverev führte im dritten Satz 5:2 und vergab zwei Matchbälle, darunter einen bei eigenem Aufschlag.

Der 23-jährige Taylor Fritz steht ebenso erstmals im einem Masters-1000-Halbfinal wie sein nächster Gegner Nikolos Basilaschwili aus Georgen (ATP 36). Den anderen Halbfinal bestreiten der Bulgare Grigor Dimitrov (ATP 28) und der Brite Cameron Norrie (ATP 26).

Kommentar (0)

Schreiben Sie einen Kommentar. Stornieren.

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Die Pflichtfelder sind mit * markiert.

Mehr zum Thema