Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Zwangspause für die Pflegestation für Kleintiere

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

 Der aktuelle Standort der Pflegestation für Kleintiere in der Nähe des Naturhistorischen Museums wird aufgelöst, um dem provisorischen Medizingebäude der Universität Platz zu machen. Eine neue Pflegestation wird derzeit beim Botanischen Garten errichtet. Aus diesem Grund muss die Station nun vorübergehend schliessen; sie dürfte Anfang Juli den Betrieb wieder aufnehmen, schreibt das kantonale Amt für Wald, Wild und Fischerei in einer Mitteilung. Die Umbauarbeiten haben zur Folge, dass die Pflege der kranken oder verletzten Wildtiere während rund dreier Monate auf dringende Notfälle beschränkt werden muss.

Das kantonale Amt hat Kontakt mit den Nachbarkantonen aufgenommen, so dass Personen, die ein verletztes Tier finden, in dieser Zeit an diese Einrichtungen weitergewiesen werden.

Jeder Kanton verfüge über solche Einrichtungen zum Schutze wild lebender Tiere, um eine professionelle Betreuung von verletzten Tieren, hauptsächlich Vögeln und kleinen Säugetieren, sicherzustellen, schreibt das Amt. uh

Mehr zum Thema