Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Zwei Abbaugesuche

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Zwei Abbaugesuche

Eine Diskussion ergab sich zum Schluss der Versammlung zu Ausbeutungsplänen im Steinbruch Roggeli bzw. zu einer Abbau-Erweiterung im Steinbruch Tatüren im Plasselbschlund. Ein Bürger verlangte genauere Informationen bezüglich der Vereinbarungen, die der Gemeinderat mit den beiden Firmen eingegangen ist.Gemäss Ammann Hervé Brügger haben sich diese bereit erklärt, eine Pauschale für die Benützung der Strasse zu bezahlen sowie einen Betrag pro Tonne. Zudem würde die Roggelibrücke einen neuen Belag erhalten – Genaueres soll erst bekannt gegeben werden, wenn die Gesuche, derzeit in der Vorprüfung bei kantonalen Ämtern, konkret werden. Im Roggeli-Steinbruch plant eine auf Natursteine spezialisierte Firma einen sanften Abbau. Das Material würde in einer im Sageboden erstellten Halle vor Ort verarbeitet, so dass bis zu zehn Arbeitsplätze entstehen. Gemäss Hervé Brügger würde die Firma auch in Plasselb Steuern bezahlen. Täglich würden rund zehn Lastwagen für den Abtransport anfallen.In der Diskussion kam zum Ausdruck, dass die Anwohner der Sageboden-Strasse erst die Komplettsanierung der Strasse wünschen, bevor zusätzlicher Verkehr zugelassen wird. Ammann Brügger versicherte, man sei sich bewusst, dass eine Lösung notwendig sei. Bis jetzt war die Sanierung aus finanziellen Gründen immer wieder zurückgestellt worden. im

Mehr zum Thema