Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Zwei Bauern und eine Stilberaterin

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Autor: Margrit Sixt

Bauer Max lebt mit seinem Bruder Edi zusammen auf einem Hof. Dort herrscht das reinste Chaos: Sie räumen nichts weg und haben den Überblick schon lange verloren. Die Theaterleute des Männerchors Golaten zeigen nächste Woche, wie Max und Edi in den Tag hineinleben. Zum Glück haben sie ihren Freund Dani, der zugleich ihr Buchhalter ist. Dani ist überzeugt, dass hier nur noch eine Frau helfen kann. Schwierig an diesem Unterfangen ist, dass die beiden weder wie Traummänner aussehen noch sich so benehmen.

Kleiderwechsel angeordnet

Der erste Schritt von Dani, der in gewisser Weise auch noch Erzieher der beiden ist, ist eine Stilberaterin, die er auf den Hof bestellt. Diese lässt sich von den beiden Eigenbrötlern nicht abschrecken, im Gegenteil, sie scheucht sie durch die Gegend, verordnet ihnen ein warmes Bad und saubere, zeitgemässe Kleider. Ob sich dadurch bei den beiden etwas ändert? Was die beiden Bauern nicht wissen: Dani hat eine Heiratsannonce aufgegeben. Dass das unweigerlich Verwicklungen und diverse Missverständnisse nach sich zieht, liegt auf der Hand.

Rasant geht es im zweiten Akt zu und her. Das Stück nimmt eine überraschende Wendung, das obligate Happy End gibt es auch – und zwar ein anderes, als sich zuerst abgezeichnet hat. Die Stilberaterin holt allerhand aus den beiden Männern heraus, und darüber hinaus platzt eine Dame mitten in den Trubel, die etwas unsanft behandelt wird.

Mehrzweckraum, Golaten. Mi., 8. Februar, Fr., 10. Februar, und Sa., 11. Februar, jeweils 18.30 Uhr.

Die Männer sind sich nicht immer einig.Bild Margrit Sixt

Mehr zum Thema