Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Zwei Filme über St. Antoni

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Zwei unterschiedliche Persönlichkeiten präsentieren am Filmabend vom Freitag in St. Antoni ihre Regie-Arbeiten: Sara Jeckelmann und Karl Buchs. Beide haben sich auf ganz spezielle Art und Weise mit ihrer Gemeinde auseinandergesetzt. Sara Jeckelmann präsentiert ihren Kurzfilm «Happy in St. Antoni». Anlehnend an den Welthit von Pharell Williams porträtiert sie Bürgerinnen und Bürger von St. Antoni, und zwar auf unbekümmerte und tanzende Art, wie die Kulturkommission in ihrer Einladung schreibt.

Die zweite Regiearbeit kommt von Karl Buchs und ist der Gemeinde- und Ortsgeschichte von St. Antoni gewidmet, und zwar ab dem Gründungsjahr 1831. Karl Buchs ruft in Erinnerung, wie die Gemeinde entstanden ist und welche Entwicklung sie in den letzten Jahren durchgemacht hat. In seinem Film kommen Zeitzeugen zu Wort: Die vier Ammänner Urs Klemenz, Peter Aeby, Paul Stritt und Oswald Vonlanthen. Diese blicken nicht nur zurück, sondern wagen auch einen Blick in die Zukunft. Wie die Kulturkommission mitteilt, werden beide Filmproduktionen an diesem Abend erstmals der Öffentlichkeit vorgeführt, sind also Weltpremieren. Eingeladen sind neben den Bewohnerinnen und Bewohnern von St. Antoni auch alle Interessierten. Eine Postkartenausstellung mit historischen Motiven der Gemeinde rundet den Anlass ab. Diese hat Eugen Aebischer zusammengestellt.  im

 Pfarreihaus,St. Antoni. Fr., 27. März, 20 Uhr, Eintritt frei, Kollekte.

Mehr zum Thema