Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Zwei Handspiele – zwei Tore

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

In der 75. Minute hätte wohl keiner mehr auf einen Punktgewinn der Freiburger U20-Auswahl gewettet. Giffers-Tentlingen lag 2:0 vorne und hatte das Spielgeschehen unter Kontrolle. Doch wie leicht ein Fussballspiel kippen kann: Zwei Handspiele im eigenen Strafraum – und schon waren die drei Punkte weg.

Von Spielbeginn an spielte Giffers-Tentlingen dominant, doch die Freiburger Abwehr spielte fehlerfrei. Dafür lief bei den Freiburgern gegen vorne nichts. Die wenigen Zuschauer, die nicht Eishockey schauen waren, sahen eine höchst langweilige, risikolose Anfangsphase. Erst nach einer halben Stunde ergab sich die erste Chance: Die Sensler verloren den Ball in der Vorwärtsbewegung, und Loïc Marmier lancierte Christophe Sieber in die Spitze. Doch der Stürmer vergab alleine vor Torwart Marco Vogelsang. Kurz darauf hatte derselbe Sieber eine weitere hundertprozentige Torchance, nachdem Philippe Messerli einen katastrophalen Rückpass gespielt hatte. Doch wieder parierte Vogelsang glänzend.

Die erste Chance nach dem Seitenwechsel führte auch gleich zum ersten Tor: Christian Scheuber stieg bei einem Eckball am höchsten und brachte den Ball im Netz unter. Die Freiburger mussten nun die Offensive verstärken, kamen aber nicht an der stabilen Viererkette der Sensler vorbei. In der 65. Minute wurde ein Freiburger Angriff an der Strafraumgrenze abgefangen und in einen Konter umgewandelt. Nicolas Lüdi vollendete den Gegenstoss mit einem schönen Weitschuss.

Freiburg war perplex und brachte kaum etwas zustande. Erst ein Energieanfall von Verteidiger Bas de Graaf in der 78. Minute veränderte das Spiel: Seine Flanke prallte an eine Sensler Hand – Elfmeter. Marmier verwandelte sicher. Kurz darauf folgte das zweite Handspiel, diesmal ganz ohne gegnerischen Einfluss. Marmier dankte und traf zum zweiten Mal. So verspielte Giffers-Tentlingen sichere drei Punkte.

 

 Team AFF – Giffers-Tent. 2:2 (0:0)

 Stadion St. Leonhard. 50 Zuschauer. SR: D. Pezzella.Tore: 50. Scheuber 0:1. 65. Lüdi 0:2. 78. Marmier 1:2 (Penalty). 86. Marmier 2:2 (Penalty).

Team AFF/FFV-Freiburg U20:Scherzer; Catalao, Lehmann, Mendaroski, de Graaf; Sdiri (70. De Brito), Sommet, Knutti (86. Brülhart), Marmier; Lages, Sieber (70. Ahmetaj).

FC Giffers-Tentlingen: Vogelsang; Hayoz, Cotting, Scheuber, A. Marro; Brügger (65. Schulthess), Philippona, Messerli, Berset (72. Durret); Kryeziu (74. Aebischer), Lüdi.

 

Mehr zum Thema