Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Zwei Interimsdirektoren für die TPF ernannt

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Mit der Nominierung ihres Direktors Vincent Ducrot zum CEO der SBB per 1. April 2020 sind die Freiburgischen Verkehrsbetriebe TPF unter Zugzwang geraten. Sie müssen seine Nachfolge regeln.

Bereits im Verwaltungsrat

In einem Communiqué hat das Unternehmen nun eine Übergangslösung präsentiert. Ab 1. Februar 2020 wird eine Direktion ad interim eingesetzt. Diese Direktion wird von Generalsekretär Michel Nicolet und dem stellvertretenden Generaldirektor und Finanzchef Daniel Hofstetter wahrgenommen. Sie werden die Führung der vier Einheiten der TPF aufteilen: Nicolet leitet die TPF Holding und den Bereich Verkehr, Hofstetter die Gebiete Infrastruktur und Immobilien.

Die beiden Männer sind bereits im Verwaltungsrat der Holding und kennen den Betrieb bestens, begründet der Verwaltungsrat seine Wahl.

Definitive Wahl im Sommer

Der Verwaltungsrat der TPF hat weiter das Vorgehen definiert, um einen definitiven Nachfolger für Vincent Ducrot zu finden. So hat er einen fünfköpfigen Ausschuss aus dem Verwaltungsrat zur Bestimmung des künftigen Generaldirektors bestimmt. Auch wird man auf eine externe Firma zurückgreifen, die auf die Rekrutierung von Kaderpersonen spezialisiert ist. Der neue Generaldirektor dürfte im Frühsommer 2020 nominiert werden, schreibt der TPF-Verwaltungsrat.

uh

 

Kommentar (0)

Schreiben Sie einen Kommentar. Stornieren.

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Die Pflichtfelder sind mit * markiert.

Mehr zum Thema