Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Zwei Ja und drei Nein

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Der Zentralvorstand der SVP des Kantons Freiburg hat kürzlich auch die Parolen für die Abstimmung vom 12. März gefasst. Die Freiburger SVP stimmt der Justizreform und der Volksinitiative «für Beschleunigung der direkten Demokratie» (Denner-Initiative) zu. Die anderen drei Volksinitiativen werden einstimmig zur Ablehnung empfohlen.

Zur Quoten-Initiative hält die Partei in einer Pressemitteilung fest, dass die Frauen in der SVP «genau die gleichen Rechte und Chancen haben, eine politische Karriere zu machen wie die Männer, ohne dass es notwendige wäre, auf derart einschneidende Massnahmen zurückzugreifen».
Zur Verkehrshalbierungs-Initiative bedauert die SVP, dass die Bundesversammlung nicht den Mut hatte, eine Initiative als unannehmbar zu deklarieren, «welche eine Diskriminierung unter anderem der Landbevölkerung gegenüber der Stadtbevölkerung und der hohen Einkommen gegenüber den niederen Einkommen darstellt».

Mehr zum Thema