Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Zwei junge Musiker machen alte Musik

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Die Vereinigung für die Entdeckung Alter Musik (Adma) hat für ihr nächstes Konzert zwei junge französische Musiker eingeladen: Am Sonntag geben Thomas Dunford (Laute) und Jean Rondeau (Cembalo, Bild) auf ihren historischen Instrumenten Musik aus dem 17. und 18. Jahrhundert zum Besten. Unter dem Titel «La Mascarade» haben die beiden ein Programm mit Werken von Robert de Visée, Marin Marais, François Couperin, Antoine und Jean-Baptiste Forqueray, Jacques de Gallot und Johann Sebastian Bach zusammengestellt. Thomas Dunford, geboren 1988, begann im Alter von neun Jahren mit dem Lautenspiel und tritt heute regelmässig als Solist und als Begleitmusiker auf. Der drei Jahre jüngere Cembalist und Pianist Jean Rondeau hat bereits zahlreiche Preise gewonnen und macht mit verschiedenen Formationen auf sich aufmerksam. Unter anderem ist er Gründungsmitglied des Barock­ensembles Nevermind, mit dem er erst im vergangenen Dezember im Rahmen der Adventskonzerte von Villars-sur-Glâne aufgetreten ist.

cs/Bild E. Bressy, zvg

Museum für Kunst und Geschichte, Murtengasse 12, Freiburg. So., 29. Januar, 17 Uhr.

Mehr zum Thema