Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Zwei neue Ausländerinnen für Elfic

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Elfic Freiburg kann sein Erfolgsteam mehr oder weniger zusammenhalten – und mit zwei neuen Ausländerinnen verstärken.

In der vergangenen Saison hat das NLA-Basketball-Team von Elfic Freiburg in allen drei nationalen Wettbewerben kein einziges Spiel verloren und problemlos das Triple (Meisterschaft, Schweizer Cup, Liga-Cup) gewonnen. Zudem stiessen die Freiburgerinnen im Europacup bis in den Viertelfinal vor. Viel mehr geht als Schweizer Basketballteam nicht.

Kein Wunder deshalb, dass der Erfolgsclub im Hinblick auf die nächste Saison nur wenige Veränderungen vornimmt, wie er am Mittwochnachmittag in einem Communiqué mitteilte. Alle Schweizer Spielerinnen tragen auch kommende Saison das Trikot der Elfen – genau wie die 196 Zentimeter grosse Kanadierin Abigail Fogg.

Eine Slowenin und eine Belgierin

Ganz ohne Wechsel kommt das Team von Trainer Romain Gaspoz, der ebenfalls weiter an der Seitenlinie stehen wird, aber nicht aus. Um unter anderem den Abgang der überragenden Alexis Jones zu kompensieren, hat Elfic zwei neue Ausländerinnen verpflichtet.

Aus der ersten belgischen Division wechselt die 22-jährige Spielmacherin Aleksandra Kroselj zu Freiburg. Die slowenische Nationalspielerin kam letzte Saison in Belgien auf 12 Punkte und 7 Assists pro Spiel.

Ebenfalls neu dazu stösst die Belgierin Lore Devos. Die 23-Jährige, die auf der Position 3 spielt, hat zuletzt ihre Ausbildung an der Universität von Colorado State beendet. In den letzten vier Jahren spielte sie mit dem Uni-Team in der NCAA 1, wo sie im Schnitt 13 Punkte und 7 Rebounds pro Spiel holte.

Beide Spielerinnen haben fürs Erste einen Vertrag bis Weihnachten unterzeichnet und werden auch den Europacup bestreiten.

Kommentar (0)

Schreiben Sie einen Kommentar. Stornieren.

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Die Pflichtfelder sind mit * markiert.

Mehr zum Thema