Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Zwei neue Jodlerinnen

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Die statutarischen Geschäfte konnten durch Präsidenten Emil Rudaz zügig und problemlos abgewickelt werden. In seinem Jahresbericht erwähnte er vor allem das Eidgenössische Jodlerfest 1999 in Frauenfeld und den traditionellen Alperösliabe in Granges-Paccot, bei denen die Kameradschaft im Klub und der Zusammenhalt besonders freudig zum Ausdruck kamen. Gerade in der heutigen Zeit, wo man auf neue Mitglieder angewiesen sei, sei es wichtig, den guten Kontakt untereinander zu pflegen. Zu guten Auftritten gehören jedoch auch möglichst lückenlose Probenbesuche, die auch dem Dirigenten die Arbeit erleichtern. Mit Weitsicht auf das Eidgenössische Jodlerfest in Freiburg sei eine gute Präsenz des Jodlerklubs von grosser Wichtigkeit. In diesem Sinne wünscht sich der Klub einige Auftritte vor einheimischem Publikum im neuen Vereinsjahr.

Auch Dirigent Adrian Schmid unterstützte die Voten des Präsidenten in seinem Jahresbericht. Für seinen Einsatz und die geleistete Arbeit und vor allem seine Geduld mit den Jodlern dankte ihm die Versammlung mit einem kräftigen Applaus.

Anfragen sind willkommen

Die vorgesehenen Auftritte im Tätigkeitsprogramm 2000 lassen noch einige weitere zu, Anfragen werden gerne entgegengenommen. Die Vorbereitungen für den Alperösliabe in Granges-Paccot vom 18. November 2000 sind bereits getätigt und die Auswahl der Lieder zur Einübung vorgenommen. Ein weiterer öffentlicher und wichtiger Auftritt ist das Westschweizerische Jodlerfest vom 23. bis 25. Juli 2000 in Saas Almagell.

Die Mitglieder sprachen der ganzen Kommission, allen voran dem Präsidenten, der ja auch Einsitz im Organisationskomitee des Eidgenössischen Jodlerfestes in Freiburg hat, mit einer Wiederwahl und einem grossen Applaus ihren Dank für ihren Einsatz aus.
Einen besonderen und freudigen Höhepunkt bereitete an der GV die Aufnahme von zwei neuen Jodlerinnen. In den Personen von Maya Schmitter und Rosmarie Sahli wurden zwei neue und interessierte Jodlerinnen mit grossem Applaus im Klub willkommen geheissen. Mit der Überreichung der Statuten und einer Rose wünscht Präsident Emil Rudaz den beiden Frauen viel Freude und Erfolg bei ihrem Hobby.
Spezielle Aufmerksamkeit galt den Informationen des Präsidenten über die bereits fortgeschrittenen Tätigkeiten beim Organisationskomitee des Eidgenössischen Jodlerfestes, das vom 5. bis 7. Juli im Jahre 2002 stattfindet und bei dem der Jodlerklub Alperösli ja als mitorganisierender Klub mitwirkt. Es braucht nicht nur den Einsatz sämtlicher Jodlerinnen und Jodler, sondern aller Ortsvereine und aller abkömmlichen Personen, um dieses grossartige Fest erfolgreich durchführen zu können. Für Freiburg bedeutet es eine Chance, unter dem Motto «Freiburg feiert mit Herz» gesamtschweizerisch einen guten Eindruck zu hinterlassen.
Bei den Ehrungen durfte Robert Cotting die Glückwünsche zum 70. Geburtstag und Hans Bachofner zum 60. Geburtstag und für 30 Jahre Aktiv-jodler entgegennehmen. Anerkennung und Dankbarkeit erhielt auch Jean-Louis Rudaz für 20 Jahre Arbeit als Bibliothekar. Herzlich gratuliert wurde ebenfalls der Oberjodlerin Béatrice Lehner, die Ende 1999 den Kursleiterkurs mit grossem Erfolg bestanden hatte. Als fleissigste Sänger erhielten Jean-Louis Rudaz und Josef Bertschi Ehrung und ein Präsent.
Klubintern wird man sich auch über das 75-Jahr-Jubiläum im 2001 Gedanken machen. Vor allem aber möchte man noch weitere neue Mitglieder für den Jodelgesang motivieren können. Der Klub lädt jederzeit zu einer Schnupperprobe, jeweils am Mittwoch um 8 Uhr im Hotel du Jura in Freiburg, ein. Anfragen und Auskünfte gibt gerne auch der Präsident Emil Rudaz, Telefon 026/4246002.

Mehr zum Thema