Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Zwei neue Weltrekorde

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Am 20. August 2009 kam der erste Weltrekord und Eintrag ins Guinness-Buch aus lauter Schnapszahlen zustande: 366 Alphornbläserinnen und -bläser feierten auf dem Gornergrat um 11.11 Uhr den 111. Geburtstag. Am Samstag, 17. August 2013, war es wieder so weit: Die Welturaufführung mit 508 Alphornbläserinnen und -bläsern des Stücks «Uf em Gornergrat» des Sensler Komponisten und Dirigenten Gilbert Kolly war der eine neue Weltrekord, und ein sogenanntes «Superhorn» von 48 Metern übertraf den bisherigen Rekord von 47 Metern. Das «Duo Galterntal» und einige weitere freiburgische Alphornbläserinnen und -bläser waren auch unter den 508 Musizierenden.

Diese Welturaufführung und das spektakuläre Ereignis auf dem Gornergrat waren eine unvergessliche und beeindruckende Augenweide für alle direkt Beteiligten, aber auch für die vielen Gäste und Touristen aus nah und fern. Die Darbietungen waren–selbst für einen «Alphorn-Laien»–wirkliche Volltreffer bei strahlendem Sonnenschein inmitten einer einmaligen und traumhaften Bergkulisse, umgeben von 29 Viertausendern. Dieses Highlight war ein positives praktisches Beispiel von traditionellem schweizerischem Brauchtum und Folklore, von Innovation und Kreativität, von Spontaneität, Flexibilität, Improvisation, aber auch von Professionalität im hart umkämpften Tourismusbereich. Dafür gebührt den Organisatoren und Machern Dank und Anerkennung! Auch das Guinness-Buch der Rekorde ist wieder um zwei ganz besondere und echt schweizerische Beiträge reicher.

 

Mehr zum Thema