Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Zwei Überfälle innerhalb kurzer Zeitspanne verübt

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Am Samstag um 0.10 Uhr musste sich ein 20-Jähriger, wohnhaft in Freiburg, in Spitalpflege begeben, weil er zuvor gleich zweimal von zwei unbekannten Tätern überfallen und am Rücken sowie an den Beinen verletzt worden war. Laut Kantonspolizei wurde er zuerst in der St.-Paul-Allee und das zweite Mal in der Locarnogasse angegriffen.

Nur eine Viertelstunde später wurde die Polizei ins Spital gerufen, weil sich ein 24-jähriger Mann, ebenfalls in Freiburg wohnhaft, dort zur Pflege begeben musste. Er gab an, an der Neustrasse vom zwei unbekannten Männern angegriffen worden zu sein. Er litt unter Nackenschmerzen und wies Verletzungen am Kopf sowie Schnittwunden an den Beinen auf.

Zeugenaufruf

Gemäss Polizei konnten die beiden Opfer sowie eine Drittperson die Täter, die sich noch auf der Flucht befinden, beschreiben. Beide haben eine braune Hautfarbe. Der eine sei zwischen 170 und 180 cm gross, der andere etwas kleiner. Beide haben die Haare auf der Seite glatt rasiert, tragen aber lange auf dem Kopf. Sie trugen dunkle Kleider mit langen Ärmeln. Einer oder beide waren eventuell mit einer blauen Jacke bekleidet. Zudem ergriffen die beiden die Flucht, als ein weisses Auto unbekannter Marke, Typ Break, auf der Höhe des Opfers an der Neustrasse anhielt. Die Polizei bittet alle Zeugen der Überfälle, sich zu melden: Tel.: 026 305 20 20. az

Mehr zum Thema