Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Zwei Zähler für die Union

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Zwei Zähler für die Union

Badminton Nationalliga B

Die Union Freiburg/Tafers II musste gegen Hauteville und Leader Yverdon jeweils eine 2:6-Niederlage einstecken.

Hauteville – Freiburg/Tafers II 6:2

Männer: Vadas – Aebischer 15:9, 15:5; Pastre – Etter 15:17, 11:15; Glarner – Bossens 15:8, 15:6; Vadas/Lander – Zurkinden/Aebischer 15:9, 15:6; Pastre/Glarner – Etter/Bossens 15:12, 9:15, 15:7. Frauen: Kilchenmann – Baeriswyl 11:6, 11:13, 11:3; Kilchenmann/Phillips – Baeriswyl/Mondoux 12:15, 8:15. Mixed: Phillips/Lander – Mondoux/Zurkinden 15:6, 15:0.

Am Samstag reiste Freiburg/Tafers II nach Hauteville. Auf Seiten der Union kam Mondoux zu ihrem ersten NLB-Einsatz und wusste vor allem im Frauen-Doppel zu überzeugen. Es resultierte eine 6:2-Niederlage.

Im Männer-Doppel konnten Aebischer/Zurkinden nicht an ihre vergangenen Leistungen anknüpfen und verloren in zwei Sätzen. Im Frauen-Doppel funktionierte das Zusammenspiel von Baeriswyl/Mondoux auf Anhieb. Etter/Bossens hielten im zweiten Männer-Doppel gut mit, konnten aber die Drei-Satz-Niederlage nicht verhindern. Das erste und dritte Einzel gingen jeweils klar verloren, wobei aber Aebischer gute Ansätze zeigte. Etter zeigte eine gute Leistung und konnte so seinen Gegner knapp bezwingen. Im Mixed passte bei Zurkinden/Mondoux überhaupt nichts zusammen und so verloren sie klar in zwei Sätzen. lz

Freiburg/Tafers II – Yverdon 2:6

Männer: Zurkinden – Colin 9:15, 6:15; Marchesi – Lanzarini 11:15, 15:5, 15:10; Albertano – Schwaar 11:15, 15:12, 6:15; Albertano/Marchesi – A. Dumartheray/Lanzarini 8:15, 15:6, 8:15; Zurkinden/Aebischer – Colin/Randin 7:15, 3:15. Frauen: Zaugg – O. Dumartheray 4:11, 7:11; Zaugg/Baeriswyl – O. Dumartheray/Monney 15:10, 7:15, 12:15. Mixed: Baeriswyl/Aebischer – Monney/A. Dumartheray 15:7, 11:15, 15:13.

Am Sonntag empfing die Union Leader Yverdon. Die Union wollte gegen diesen Gegner ihre beste Leistung zeigen, was dann aber nur bedingt gelang.

Im zweiten Männer-Doppel begingen Zurkinden/Aebischer viel zu viele Fehler. Das Frauen-Doppel wurde wie erwartet zu einer knappen Angelegenheit und schlussendlich zogen Baeriswyl/Zaugg im dritten Satz den Kürzeren. Albertano/Marchesi konnten ihre Gegner in einen dritten Satz zwingen, den sie dann aber verloren. Zurkinden sah sich einem starken Gegner gegenüber. Trotz kämpferischem Einsatz konnte er nichts ausrichten. Das dritte Männer-Einzel verlief in den ersten Sätzen extrem ausgeglichen, aber im dritten Satz konnte der Gegner von Albertano noch einmal zulegen und sich den Sieg sichern. Marchesi holte in seinem Einzel im dritten Satz einen 8:0-Rückstand auf und konnte seinen stärker eingestuften Gegner bezwingen. Im Frauen-Einzel wehrte sich Zaugg nach Kräften, verlor aber trotzdem. Das abschliessende Mixed entschied, ob es für die Union doch einen Punkt geben würde. Nach einem klar gewonnenen ersten Satz liess die Konzentration bei Aebischer/Baeriswyl im zweiten Satz nach, aber sie konnten dann im entscheidenden dritten Satz noch einmal zulegen und der Union den Punkt sichern. lz

Mehr zum Thema