Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Zweiklassen-Gesellschaft in der 3. Liga

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

In der Deutschfreiburger Gruppe der 3. Liga tut sich langsam, aber sicher ein Graben auf. Das siebtklassierte Schmitten und den Tabellenachten aus Courgevaux trennen bereits sechs Punkte. Abgeschlagener Letzter ist mit bloss drei Punkten auf dem Konto der FC Gurmels. fm

 

 Bösingen – Schmitten 0:0

 Die Partie begann flott mit hohem Tempo. Nach nur wenigen Minuten scheiterten die Gäste mit ihrem ersten Versuch am Pfosten. In der Folge kreierten beide Teams hochkarätige Torchancen–ohne jedoch zum Erfolg zu kommen. In der zweiten Halbzeit pfiff der Schiedsrichter je einen sehr umstrittenen Handelfmeter. Beide Schützen konnten jedoch nicht reüssieren. In der Schlussphase prallte der Torhüter der Gäste mit dem heranstürmenden Angreifer zusammen und musste anschliessend verletzungsbedingt ausgewechselt werden. Da das Auswechselkontingent der Schmittner bereits ausgeschöpft war, stellte sich ein Feldspieler zwischen die Pfosten. Nach einer weiteren Verletzung musste der Gast die Schlussminuten zu neunt bestreiten. Das Heimteam wusste diesen Vorteil nicht auszunutzen und somit endete diese Partie torlos.tk

 

 Courtepin – Kerzers II 1:2 (0:0)

Tore:53. Cerqueira 1:0. 75. Nobel 0:1. 77. Teixeira 1:2.

 

 Nach vierzigminütiger Verspätung des Schiedsrichters konnte das vorgezogene Meisterschaftsspiel endlich gestartet werden.

Kerzers war ganz klar die tonangebende Mannschaft in diesem Aufeinandertreffen. In der ersten Halbzeit wurden den Seeländern zwei Tore wegen Abseits zu Unrecht aberkannt. Dies provozierte auf und neben dem Platz heftige Diskussionen. Der FC Courtepin seinerseits nutzte dafür seine erste richtige Gelegenheit und erzielte so entgegen dem Spielverlauf das 1:0 durch Cerqueira.

Der FCK spielte weiterhin Einbahnfussball. In der 75. Minute war es der eingewechselte Nobel, der den erlösenden und hochverdienten Ausgleichstreffer erzielte. Und nur zwei Zeigerumdrehungen später war es Teixeira, der das Spiel komplett drehte und zum 2:1 für die Gäste einnickte. Nach diesem Doppelschlag vermochte die Heimelf nicht mehr zu reagieren.ka

 

 Courgevaux – FC Vully 1:1 (0:1)

Tore:28. P. Mülhauser 0:1. 95. Y. Javet 1:1

 

Die Gäste waren in der ersten Halbzeit die aggressivere und besser organisierte Mannschaft und gingen in einem chancenarmen Spiel nach knapp einer halben Stunde 1:0 in Führung. Kurz vor der Pause bewahrte der Keeper das Heimteam nach einem Volleyknaller vor dem zweiten Gegentreffer. In der zweiten Halbzeit war Courgevaux spielbestimmend, verpasste es jedoch, den Ausgleichstreffer zu erzielen. Zweimal rettete der Pfosten, und auch der Gästetorwart parierte einige Male grandios. Vully konterte nur noch und verpasste das zweite Tor, als der Schuss von Binder nur knapp am Tor vorbei ging. Courgevaux erzielte in letzter Sekunde noch den verdienten Ausgleichstreffer, als Jaccoud sich auf der Seite durchdribbelte und auf den frei stehenden Javet anspielte, der nur noch einschieben musste.yj

 

 Die Tabelle der 3. Liga

1. Vully-Sport9 6 1 2 20:10 19

2. Kerzers II8 5 2 1 21:11 17

3. Düdingen II9 5 2 2 21:16 17

4. Seisa 089 4 3 2 15:14 15

5. Central9 5 0 4 17:15 15

6. Plasselb9 4 2 3 13:9 14

7. Schmitten9 3 5 1 11:7 14

8. Courgevaux8 2 2 4 17:13 8

9. Bösingen9 2 2 5 12:20 8

10. Alterswil9 1 5 3 7:9 8

11. Courtepin9 2 2 5 10:16 8

12. Gurmels9 1 0 8 10:34 3

Meistgelesen

Mehr zum Thema