Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Zweisprachiges Spitalpersonal als Aufsteller

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

FN-Leser Walter Zbinden aus Düdingen schreibt in seinem Aufsteller der Woche von seinem Aufenthalt auf der Hals-Nasen-Ohren-Abteilung von Professor Lang im Kantonsspital Freiburg. «Vor meiner letzten Vollnarkose erlebte ich eine Überraschung. Schon bei der Begrüssung fragte mich die Krankenschwester, ob ich Deutsch spreche. Ich sagte ja, bot aber an, dass wir uns auch auf Französisch unterhalten können.»

Walter Zbinden schildert, dass insgesamt drei Patienten in seinem Zimmer untergebracht waren: Zwei aus dem Sensebezirk und ein Portugiese. «Zu meiner Überraschung sprach das ganze Zimmerpersonal mehr oder weniger gut Deutsch. Auch mein Arzt, mit dem ich mich seit drei Jahren nur auf Französisch unterhalte, sprach Schriftdeutsch.» Dies sei umso erfreulicher, weil der andere Patient aus dem Sensebezirk und dessen Tochter der französischen Sprache nicht mächtig waren.

Auch im Operationssaal hätten alle sechs Personen Hochdeutsch gesprochen, zwei davon sogar Senslerdeutsch. «Welch eine Wandlung in drei Jahren. Danke und bravo», schreibt Walter Zbinden. «Man kann ja auf seine Sprache pochen, aber oftmals vereinfacht es das Zusammensein, wenn man die Sprache des Anderen spricht», meint er zum Schluss.

Aufsteller gesucht

Für die Rubrik «Aufsteller der Woche» sucht die Redaktion der Freiburger Nachrichten regelmässig Berichte über positive Erlebnisse, Begegnungen und schöne Glücksmomente.

Schicken Sie uns Ihren Aufsteller an die folgende Adresse: Redaktion Freiburger Nachrichten, Stichwort «Aufsteller der Woche», Perolles 42, Postfach 576, 1701 Freiburg; E-Mail: fn.redaktion@ freiburger-nachrichten.ch.  im

Mehr zum Thema