Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Zweiter Saison-Sieg für Saane Freiburg

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Unihockey Männer 2. Liga Im ersten Spiel der Rückrunde trat Saane auswärts gegen Wohlen an. Die Partie wurde sogleich lanciert, als der Gastgeber mit dem ersten Konter das Skore bereits eröffnete. Die Freiburger reagierten aber umgehend mit einem Weitschuss zum 1:1.

Beide Mannschaften bekundeten danach Mühe, sich spielerisch durchzusetzen. Wohlen zeigte sich aber etwas aufsässiger und vermochte die Fehler der Gäste gut auszunützen, wodurch sie bis zur Spielmitte auf 4:1 davonzogen. Die Saanestädter glaubten gegen den limitierten Gegner aber weiterhin an ihre Chance und verkürzten den Abstand bis Drittelsende sukzessive auf 4:5.

Auch im Schlussdrittel offenbarte Saane Wille und Kampfbereitschaft und stellte nach 50 Minuten Spieldauer den 6:6-Ausgleich her. Trotz Chancen hüben wie drüben blieb es bis zwei Minuten vor Spielende bei diesem Resultat, ehe den Freiburgern die erstmalige Führung gelang.

Die Schwarz-Weissen bewahrten im Anschluss die nötige Coolness, und es schien, als ob das Abschlusspech der vergangenen Spiele sich in Luft aufgelöst hatte. Freiburg erzielte in der Schlussphase noch drei weitere Tore zum erlösenden 6:10-Sieg. tk

Wohlen – Saane Freiburg 6:10

Tore: 2. 1:0, 3. Buchs (Julmy) 1:1, 14. 2:1, 19. 3:1, 22. 4:1, 30. Palli (Buchs) 4:2, 37. 5:2, 37. Jungo (Schneider) 5:3, 40. Jungo (Buchs) 5:4, 46. 6:4, 47. Jenni 6:5, 50. Stöckli 6:6, 58. Schneider (Palli) 6:7, 59. Stöckli (T. Krattinger) 6:8, 59. T. Krattinger (Jenni) 6:9, 60. Schneider (Shojai) 6:10.

Saane Freiburg: S. Krattinger; Palli, Buchs; Bächler, Stöckli; Käsermann, Julmy, Jenni; Buol, T. Krattinger, Schneider; Jungo, Shojai; Grossrieder.

Ärgera Giffers stärkt seine Leaderposition

Unihockey Männer 2. LigaIm durchwegs spannenden Spitzenkampf besiegten die Freiburger den Drittplatzierten Frutiger mit 2:5 und festigten so ihre Leaderposition.

Beide Mannschaften spielten von Beginn an konzentriert und versuchten, möglichst wenige Fehler zu produzieren. So gelang es Ärgera erst gegen Mitte des ersten Drittels, erstmals in Führung zu gehen: A. Fasel, mit drei Treffern der überragende Mann des Abends, bezwang den gegnerischen Keeper mit einem sehenswerten «Buebli». Die kämpferischen Frutiger schossen aber noch im ersten Drittel den Ausgleich.

Die zweite Periode blieb ohne Treffer, und somit musste das letzte Drittel die Entscheidung bringen. Die Sensler, während des gesamten Spiels mehrheitlich dominierend, gingen wiederum in Führung, die aber nur knapp zwei Minuten hielt. Das Spiel stand fortan auf Messers Schneide, die Freiburger zeigten jedoch Nervenstärke und erhöhten das Score in regelmässigen Abständen auf den Schlussstand von 2:5. ovb

Frutigen – Ärgers Giffers 2:5

Tore: 8. Fasel (Boschung) 0:1, 19. 1:1, 49. Fasel 1:2, 51. 2:2, 52. Boschung 2:3, 57. Jungo 2:4, 60. Fasel 2:5.

Ärgera Giffers: Overney, Cosandey, Y. Vonlanthen; Piller; Fasel, Jungo, Pfister; Noesberger, Koestinger, Clément, Andrey, Mooser, Boschung.

Mehr zum Thema