Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Zweiter Saisonsieg für kampfstarke Bösinger

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Sowohl das Heimteam als auch die Gäste hatten in der Anfangsphase grosse Mühe, ein der 2. Liga würdiges Spiel aufzuziehen. Während einer guten halben Stunde schien es ein Ding der Unmöglichkeit zu sein, den Ball über mehrere Stationen in den eigenen Reihen zu behalten. Die Gäste gingen von Beginn weg harsch und fair zur Sache. Sie wichen keinem Zweikampf aus. Diese Taktik erlaubte es dem FC Matran kaum, gefährlich über die Mittellinie zu kommen. Die Sensler ihrerseits kamen so zum einen oder anderen Konterangriff. Einer dieser überfallartigen Angriffe konnte Thomas Klaus erfolgreich abschliessen. Zum Geschehen bis zur 44. Spielminute wird ein Mantel des Schweigens ausgebreitet, denn bis auf üble Beschimpfungen vonseiten Matrans – einerseits gegen das gut leitende Schiedsrichtertrio und andererseits gegenüber eigenen Mitspielern – passierte wenig. Als kurz vor der Pause ein Bösinger dem Ball im Strafraum eine Richtungsänderung gab, entschied der Schiedsrichter auf Elfmeter. Diesen Strafstoff verwandelte der sich ansonsten rüpelhaft aufführende Amaral zum 1:1.

Nach dem Pausentee verlief das Spielgeschehen kaum anders: Bösingen fiel mit einer kompakten und kämpferischen Leistung weiter positiv auf. Matran fand keine probaten Mittel, um den tapfer kämpfenden Tabellenletzten niederzuringen. Kurz vor der 60. Spielminute versiebten die Einheimischen zwei hochkarätige Torchancen kläglich. In der 62. Minute konnten die Gäste einen Freistoss treten. Rafael Gutknecht, der beste Spieler auf der Wiese, krönte seine Leistung mit dem erneuten Führungstreffer. Dieser Treffer verlieh dem Spiel ein ganz anderes Gesicht. Die Sense-Unterländer traten plötzlich viel selbstbewusster und mutiger auf. In der 79. Spielminute erzielte Fabio Burri ein Tor der Marke Extraklasse: Zirka 40 Meter vor dem gegnerischen Tor konnte er den Ball erobern und marschierte seelenruhig durch das stramm stehende Team des FC Matran und lochte kaltschnäuzig ein.

Dementsprechend zufrieden war der scheidende Bösingen-Trainer Alain Baumann. «Ich bin glücklich für meine Spieler. Wir haben verdient gewonnen und gezeigt, dass wir harten, aber fairen Fussball spielen.»

Telegramm

Matran – Bösingen 1:3 (1:1)

Matran/Stade En Champ des Croix – 125 Zuschauer. – SR: Nägeli Sven.

Tore: 15. Klaus 0:1. 45. Amaral 1:1 (Penalty). 62. Gutknecht 1:2. 79. Burri 1:3.

FC Matran: Neves; Afonso, Da Silva J., Lopes F., Amaral; Lopes A. (75. Sassi), Yurdakul (65. Fres A.), Hirt (46. Leimgruber), Da Silva S., Fres B.; Kryeziu.

FC Bösingen: Reinhardt; Hagen, Bucheli, Brügger, Burri; Klaus, Gutknecht, Jungo, Bächler (88. Sejdini); Stettler (61. Meier / 76. Wyser), Müller.

Mehr zum Thema