Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Zweitgrösste Auto-Show der Schweiz

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Sensler- und See-Garagisten im Forum

Als sich die Sensler- und See-Garagisten im vergangenen Jahr entschieden, ihre alljährliche Show ins Forum Freiburg zu verlagern, gab es einige skeptische Stimmen. Die Skepsis war aber unbegründet, denn 20000 Besucher wurden bei der ersten Auto-Show im Forum Freiburg gezählt. «Aufgrund dieses Erfolges haben wir uns gesagt, dass wir die Ausstellung unbedingt im Forum wiederholen müssen», erklärt Markus Julmy, PR-Verantwortlicher der Auto-Show 2000, gegenüber den FN.

Weil die letzte Skepsis gewichen ist, erwartet Markus Julmy, dass die letztjährige Besucherzahl von 20000 noch übertroffen werden kann. Er rechnet gar mit 30000 Besuchern.

(Fast) alles zu sehen, was
neu auf dem Markt ist

Markus Julmy begründet seinen Optimismus mit der Tatsache, dass die 70 Garagisten über 300 Personenwagen und leichte Nutzfahrzeuge präsentieren und dabei (fast) alles zu sehen und zu bestaunen ist, was neu auf dem Markt erschienen ist. «Viele Autos kommen direkt vom Genfer Salon», fährt er fort. Zudem ist die Ausstellung in diesem Jahr noch grösser als 1999. Das Forum ist schon fast zu klein, um alles präsentieren zu können. Jedenfalls machen sich die Verantwortlichen schon Gedanken, ob ein nächstes Mal nicht ein Teil der Ausstellung im Freien vor dem Forum stattfinden soll.

Ausstellung konzentriert
sich auf Autos

Der Genfer Salon ist vor kurzem zu Ende gegangen. Mit 700000 Schaulustigen konnte ein neuer Besucherrekord erzielt werden. Die Auto-Show der Sensler- und See-Garagisten hat sich bereits zur zweitgrössten Neuwagen-Ausstellung der Schweiz gemausert, zumal 300 Fahrzeuge von 34 verschiedenen Marken zu sehen sind.

Und im Vergleich zu Genf haben die Besucher im Forum Freiburg Gelegenheit, mit bekannten Gesichtern, mit ihren Garagisten und Vertretern, ins persönliche Gespräch zu kommen. «Unsere Ausstellung konzentriert sich auf die Autos, nicht auf die Show», hält Markus Julmy fest, und hebt somit einen weiteren Vorteil im Vergleich zu Genf hervor.
Dies bedeutet allerdings nicht, dass neben der Autoausstellung nichts läuft: Bars, Restaurants, Kinderhütedienst (Espace Junior) usw. sind ebenfalls vorhanden. Zudem kann mittels Tombola ein Auto im Werte von 15000 Franken gewonnen werden.

Mehr zum Thema