Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Zwischen Freiburg und Memphis

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Eine Spurensuche zum 30. Todestag von Elvis

FREIBURG. Eine Bar in Freiburg, ein Elvis-Imitator am Rock Oz’Arènes, ein leidenschaftlicher Sammler in Villars-sur-Glâne: Auch im Freiburgerland finden sich Spuren des Elvis-Kults. Die FN sind diesen Spuren von Belfaux bis nach Memphis gefolgt.Die erste Station führt zu Dominique Gaillet, Mitglied der Band Memphis Knights. Unumgänglich ist ein Halt bei Valentine Jaquier, Inhaberin der Bar «Elvis et moi» in Freiburg, die ihre Liebe zu Elvis in Form eines Tattoos verewigen liess. Weiter gehts nach Sugiez, zum Treffen mit Elvis-Imitator Chris Aaron alias Christian Pantillon. Dann ist da noch Christian Zbinden, Freiburger Delegierter des Elvis-Fan-Clubs Romandie. Bei Bill E. Burk, Ehrenmitglied des Westschweizer Fanclubs, schliesst sich der Kreis. Der Journalist weiss alles über Elvis, auch, dass er ganz sicher tot sei, denn: «Ich habe seine Leiche gesehen.» cs

Bericht auf Seite 11

Mehr zum Thema