Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Zwischen Genialität und Wahnsinn

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Lieder, Geheul und haarsträubende Tempowechsel: So lässt sich das neue Programm von Schertenlaib & Jegerlehner kurz zusammenfassen. Nach «Päch» und «Schwäfu» bringt das Musikkabarett-Duo der Berner Oberländer Gerhard Tschan und Michel Gsell bei seinem dritten Auftritt im Rahmen von Kultur in der Kirche heute Abend nun also «Zunder» mit nach Düdingen. Dabei praktizieren Schertenlaib & Jegerlehner weiterhin ihren entrückten und zugleich harten Heimat-Groove. Sie frönen ihrer Liebe zur melodiösen, schrägen Kurzgeschichte, singen aus der Nische, hauen auf den Putz, schlagen Funken und machen so dem Namen ihres Programms alle Ehre: «Zunder, ein Nachbrand».

mz

Reformierte Kirche, Düdingen. Fr., 13. Januar, 20 Uhr.

Mehr zum Thema