Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Zwölf Medaillen für Düdinger Billardspieler

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Zwölf Medaillen für Düdinger Billardspieler

Schweizer Junioren-Meisterschaften in Bern

Wiederum kann das Junioren-Team vom Billard-Club «Graffiti Düdingen» auf eine ausgesprochen erfolgreiche Schweizer Meisterschaft im Pool-Billard zurückblicken. Insgesamt zwölf Medaillen (4-mal Gold, 2-mal Silber und 6-mal Bronze) konnten die sechs Schüler des GBC Düdingen erkämpfen.

Bereits zum dritten Mal fand dieses Jahr die Junioren-Club-Team-Meisterschaft, im Rahmen der Schweizer Pool-Meisterschaft statt. Nachdem im ersten Jahr die Silbermedaille gewonnen wurde, konnte im zweiten Jahr, nun mit zwei Teams startend, Silber und Bronze erreicht werden. Jetzt im dritten Anlauf gelang es, in einem überragenden Finale, zum ersten Mal Gold zu gewinnen.

Das Graffiti-A-Team gewann in knapp vierzig Minuten durch einen 7:1-Sieg von Pham Anh (Freiburg) im 9er Ball und einem 75:3-Sieg im 14/1 endlos durch Pascal Zurbrügg (Courgevaux). Die dritte Partie konnte bei einer Führung von 4:1 von Aaron Lenherr (Düdingen) im 8er Ball abgebrochen werden. Die Revanche am Billard-Team Zürich, dem Vorjahressieger, war geschafft. Das Graffiti-B-Team mit Andreas Jungo (Cordast), Michael Kaeser (Cordast) und Ruben Lenherr (Düdingen) unterlag in einem nervenaufreibenden Halbfinal mit einer 2:1-Niederlage dem späteren zweitplatzierten Zürich und erreichte Bronze.

Roux und Zurbrügg an die EM

In der Einzeldisziplin 8er Ball qualifizierten sich Pham Anh und Pascal Zurbrügg vom GBC Düdingen für die Halbfinals in Bern. Zurbrügg unterlag darin John Zurbuchen (Zürich) und Pham Anh dem späteren Schweizer Meister Gaëtan Roux (New Stars Club Billard, Givisiez). Der 15-jährige Roux sicherte sich damit erstmals die EM-Teilnahme (2004).

Im 9er Ball qualifizierte sich von Graffiti nur Zurbrügg. Er gewann klar mit 7:1 gegen Klaigi Megzon (Zürich) und traf somit im Final auf Zurbuchen. Im Final fand aber Zurbrügg kein Mittel, um Zurbuchen zu stoppen und unterlag mit 2:7.

Ein Freiburger Final

Die Königsdisziplin im Pool-Billard, das 14/1 endlos, war an dieser Schweizer Meisterschaft eine Freiburger Angelegenheit. Nebst drei Spielern von Graffiti (Andreas Jungo, Pascal Zurbrügg und Pham Anh) konnte sich auch hier wieder Gaëtan Roux (Givisiez) für die Halbfinals qualifizieren. Roux unterlag Pham Anh in einem taktisch hochwertigen Spiel. Im Graffiti-internen Halbfinal konnte sich Zurbrügg klar gegen Jungo durchsetzen. Somit war es geschafft; der Final war Graffiti-clubintern. Hier sah das Publikum ein an Spannung kaum zu überbietendes Spiel, das mit einem 75:63-Sieg für Zurbrügg endete. Mit diesem Sieg qualifizierte sich der 15-jährige Zurbrügg zum zweiten Mal für die EM; im Vorjahr war er je 17. im 8er Ball und 14/1 gewesen. Eing.

Bern-Bümpliz. Schweizer Junioren-Meisterschaft im Pool-Billard. Männner, 8er Ball: 17. Markus Johner (Muntelier); 13. Sung Ngoc Son (Givisiez); 33. Sascha Volery (Gurmels). 9er Ball: 9. Yves Dicke (Givisiez); 17. Markus Johner (Düdingen), Stefan Waeber (Bürgeln); 33. Son. 14/1 endlos: 13. Stefan Waeber (Düdingen), 25. Son; 33. Markus Johner (Düdingen), Volery. Senioren, 8er Ball: 9. Kurt Salvisberg (Kerzers).
Frauen, 8er Ball: 9. Christine Volery (Gurmels), Frédérique Imbrechts (Givisiez). 9er Ball: 5. Volery und Imbrechts; 13. Carole Aeby (Bürgeln). 14/1 endlos: 2. Imbrechts; 5. Volery; 13. Carole Aeby (Bürgeln).
Team gemischt: 17. Graffiti B (Markus Johner, Stefan Waeber, André Zosso und Pascal Ledermann); 43. Graffiti A (Carole Aeby, Monique Zurkinden, Norbert Rytz und René Neuhaus). – In der Qualifikation ausgeschieden: Givisiez A und B.
Schüler, 8er Ball: 1. Gaëtan Roux (Givisiez); 3. Pham Anh (Freiburg), Pascal Zurbrügg (Courgevaux); 9. Ruben Lenherr (Düdingen), Andreas Jungo (Cordast). 9er Ball: 2. Pascal Zurbrügg; 5. Pham Anh; 7. Aaron Lenherr (Düdingen); 9. Roux. 14/1 endlos: 1. Pascal Zurbrügg; 2. Pham Anh; 3. Andreas Jungo und Roux; 9. Aaron Lenherr.
Team Jugend: 1. Graffiti A (Aaron Lenherr, Pascal Zurbrügg und Pham Anh); 3. Graffiti B (Michaël Kaeser, Ruben Lenherr, Andreas Jungo).

Mehr zum Thema