Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Neuer Pächter für den Gasthof St. Martin

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Die neuen Pächter des Gasthofs St. Martin sind alte Bekannte, die sozusagen die Strassenseite wechseln: Das Wirtepaar Linda und Toni – bisher Pächter in der Taverna – übernimmt mit seiner GmbH ab dem 1. Februar 2018 das St. Martin. Ihr Vertrag mit den Besitzern der Taverna läuft Ende Jahr aus, da diese Eigenbedarf angemeldet haben.

Wie Guido Hagen, Pfarreipräsident von Tafers, auf Anfrage erklärt, wird die heutige Pächterschaft des St. Martin, die «Wier Seisler Gastro und Kultur GmbH», Ende Oktober aufhören, obwohl der Vertrag noch bis Ende Dezember 2017 gültig gewesen wäre. «Dies geschieht auf ihren Wunsch und im gegenseitigen Einvernehmen.» Das gibt der Pfarrei die Gelegenheit, von November bis Januar die geplanten Renovationsarbeiten auszuführen. Vorgesehen ist etwa der Einbau eines Lifts, die Sanierung der WC-Anlagen und die Verbesserung von Akustik und Beleuchtung in den Sälen. Die Pfarreiversammlung hatte dafür im März 750 000 Franken gesprochen (die FN berichteten).

«Wir sind sehr glücklich mit dieser Lösung», sagt Guido Hagen. Die neue Wirtefamilie sei in der Gemeinde ansässig, was für ein langfristiges Arrangement spreche. Sehr viele Anfragen habe es auf die Ausschreibung nicht gegeben. Auch im neuen Pachtvertrag ist die Anbindung an das Kulturangebot vorgesehen. «Die Pfarrei wird dem Kulturverein Wier Seisler den Raum weiterhin zur Verfügung stellen», betont Guido Hagen. Die bisherige Verbindung zwischen Gastrobetrieb und Kulturangebot werde aber etwas entflechtet. So sind die Pächter etwa in Sachen Menüplanung in Zukunft freier als bisher.

im

Mehr zum Thema